Dienstag, 21. November 2017
Logo goodnews4® Baden-Baden
Banner Titel 2
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv News Baden-Baden 2020

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Mittwoch, 11. Februar 2009

 

Grünen-Chefin Beate Böhlen fordert von den Stadtwerken Baden-Baden neues Energiekonzept − Lob in Sachen Bürgerbeteiligung: «Das macht OB Gerstner sehr gut»

[ Diese Daily News als Druckversion ]

[ Bitte hier klicken, um diesen Beitrag zu kommentieren! ]

Vorschaugrafik

Baden-Baden, 11.02.2009, 11:32 Uhr Längst sind die Grünen keine Protestpartei mehr, sondern in der bürgerlichen Mitte auch in Baden-Baden angekommen. Dennoch wollen die Grünen in Sachen Umweltpolitik nichts anbrennen lassen und fordern von den Energieversorgern der Stadt ein modernes, dezentrales Energiekonzept. «Das Wichtigste bei Baden-Baden 2020 ist, dass die Stadtwerke Baden-Baden mit Energiecontracting beginnt» und dies «ohne, dass es die Haushaltskasse der Stadt belastet», so Beate Böhlen im Gespräch mit Nadja Milke für goodnews4Baden-Baden. Das Gespräch ist zu sehen unter Interviews der Woche. Auch die umweltrelevante Verkehrssituation ist für die Grünen an vorderer Stelle, dabei verweist Beate Böhlen auf das vorliegende Verkehrskonzept ihrer Partei. Der Tourismus ist für die energische Grünen-Chefin auf einem guten Weg. Ihre Vorstellungen für einen «Wohnmobilhafen» werden nicht bei allen Baden-Badenern Zustimmung finden. Bei der von den Grünen eingeforderten Bürgerbeteiligung hat Beate Böhlen unerwartet viel Lob für den Rathaus-Chef: «Das macht OB Gerstner sehr gut.» Zu den Themen Wirtschaftsstandort und Schulen nimmt die Fraktionschefin ebenfalls Stellung. Auch das Verhältnis zu Straßburg liegt ihr am Herzen. Zu Baden-Baden 2020 sind bei goodnews4Baden-Baden bisher Interviews mit den Fraktionsvorsitzenden Joachim Knöpfel, SPD, Hans-Peter Ehinger, Freie Wähler, und Patrick Meinhardt, FDP, erschienen. Ebenso mit Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner. Auf der Startseite von goodnews4Baden-Baden unter TOP-Themen Baden-Baden 2020.

Franz Alt: «Der Papst ist ein Dogmatik-Professor und der Dalai Lama ist ein Mensch» − Viel Diskussionsstoff am Rande der Verleihung des Deutschen Medienpreises

Baden-Baden, 10.02.2009, 19:31 Uhr Unbeeindruckt von den schweren Orkanböen gerade aus Rom gekommen, drängte sich beim Besuch des Dalai Lama in Baden-Baden die Frage auf, ob seine Heiligkeit vielleicht der bessere Papst sein würde. Die prominenten Gäste bei der Verleihung des Deutschen Medienpreises beantworteten diese etwas lästerliche Frage von goodnews4Baden-Baden dann auch ganz unterschiedlich. «Der Dalai Lama ist ja auch der Papst des Ostens», sagte Franz Alt und fügte kirchenkritisch hinzu: «Der Papst ist ein Dogmatik-Professor und der Dalai Lama ist ein Mensch.» Schlager-Papst Dieter Thomas Heck hielt sich mit einem Vergleich diplomatisch zurück: «Der Dalai Lama ist ein toller Mann.» Auch Moderatorin Sabine Christiansen, Showmaster Frank Elstner und der sehr kritische Schauspieler Hannes Jaenicke sprachen noch in das Mikrophon von Nadja Milke. Zu sehen unter Interviews der Woche. In seiner Laudatio nannte der hessische Ministerpräsident Roland Koch das religiöse Oberhaupt der Tibeter eine «großen Persönlichkeit». Begleitet von Medienpreis-Initiator Karlheinz Kögel hatte sich der Dalai Lama erst einmal von den wandgroßen Portraits beeindrucken lassen, die ihn selbst darstellten. Begleitet vom großen Pulk der Medien und Gäste ließ sich der geistige und weltliche Führer der Tibeter innerhalb von 24 Stunden zum zweiten Mal ehren. In Rom war ihm gestern die Ehrenbürgerwürde ausgesprochen worden. Ein langer Abend in Karlheinz Kögels Restaurant Medici wird es für den Dalai Lama heute nicht. Während die Gäste zu seinen Ehren feiern, wendet sich seine Heiligkeit dem Gebet zu.

Werbung
Neuerscheinung: «Meine Reise zum Dalai Lama» jetzt in Baden-Baden im Buchhandel. Autor: Christian Frietsch, erschienen im NOMOS Verlag

Headlines für Baden-Baden und Rastatt, 11. Februar 2009

Aktueller Polizeibericht − 9 Meldungen

Heroin, Ecstasy und Kokain sichergestellt − Drei Festnahmen
Rastatt/Bühl Umfangreiche Ermittlungen der Drogenfahnder der Polizeidirektion Rastatt/Baden-Baden wurden am Dienstag mit vier Wohnungsdurchsuchungen in Rastatt beendet. Seit Oktober letzten Jahres hatten die Beamten ihr Augenmerk auf mehrere Rauschgiftkonsumenten im Dienstbezirk gerichtet. Im Zuge der Recherchen fanden auch verdeckte Rauschgiftaufkäufe statt, um an die Hintermänner zu gelangen. Dadurch gelangte eine 20-Jährige in den Fokus der Fahnder. Diese führte sie schließlich zu einem 25-jährigen Dealer aus Bühl. Ende Januar konnte dieser bei einem Drogenverkauf von 50 Gramm Heroin in Bühl festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. In seiner Wohnung wurden noch weitere 100 Gramm Heroin, 800 Ecstasy-Tabletten und zehn Gramm Kokain sichergestellt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse führten noch zu weiteren Abnehmern im Alter von 18 bis 22 Jahren in der Barockstadt. Am Mittwochmorgen wurden deren Wohnungen und Zimmer durchsucht. Allerdings wurde kein Rauschgift aufgefunden. Ein 22-Jähriger kam wegen eines Vorführbefehls in einer anderen Sache in Haft, ein 20-Jähriger musste aufgrund seines labilen Zustandes in eine Fachklinik eingeliefert werden.

Einbruch in Rastatter Einkaufsmarkt − Zwei Täter geflüchtet
Rastatt Zwei unbekannte Täter drangen gewaltsam am Mittwochmorgen gegen 01.00 Uhr in einen Einkaufsmarkt im Richard-Wagner-Ring ein. Im Innern wurden weitere Türen mit brachialer Gewalt geöffnet, bis sie in das Büro gelangten. Dort wollten sie mit einem Winkelschleifer den Tresor aufflexen. Zwischenzeitlich wurde die Polizei von einem Anwohner verständigt, der Geräusche gehört hatte. Als die Beamten eintrafen, flüchteten die beiden Täter in Richtung Murg und konnten bislang noch nicht festgenommen werden. Weitere Ermittlungen sind zurzeit noch im Gange. Hinweise an die Kriminalpolizei Rastatt, Telefon 07222/761-300 oder das Polizeirevier Rastatt, Telefon 07222/761-0.

Versuchter Containeraufbruch
Rastatt Am Dienstagabend, kurz nach 21.30 Uhr, wollten bislang unbekannte Täter in einen Bürocontainer in der Woogseestraße gewaltsam eindringen. Dazu hatten sie zunächst die Stromzuführung zu dem Container unterbrochen und anschließend ein Fenster aufgebrochen. Aufgrund von Gegenständen, die hinter dem Fenster standen, konnte dieses nicht geöffnet werden. Die Täter ließen daraufhin von der weiteren Ausführung ab. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise an das Polizeirevier Rastatt, Telefon 07222/761-0.

Versuchter Wohnungseinbruch
Rastatt In der Nacht von Montag auf Dienstag wollten bislang unbekannte Täter in eine Wohnung in ein Mehrfamilienhaus in der Tilsiter Straße einbrechen. Sie hatten sich auf unbekannte Art und Weise Zutritt in das Treppenhaus des Anwesens geschafft und versuchten mit einem Hebelwerkzeug mehrmals vergeblich die Tür einer Erdgeschosswohnung aufzubrechen. Da diese aber gut gesichert war, misslang die Tat. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise an das Polizeirevier Rastatt, Telefon 07222/761-0.

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht
Weisenbach Das Polizeirevier Gaggenau sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag um 10.50 Uhr in Weisenbach ereignete. Nach bisherigem Sachstand wollte eine 47-jährige VW-Bus-Lenkerin von der Koloniestraße nach links auf die B 462 in Richtung Forbach abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer auf der B 462 fahrenden 48-jährigen Golf-Lenkerin. Nach der Kollision wurde der Golf gegen die dortige Granit-Mauer geschleudert. Dabei wurden die Lenkerin und eine 16-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf 7000 Euro geschätzt.

Auffahrunfall
Baden-Baden Rund 5000 Euro Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall, der sich am Dienstagnachmittag in der Lange Straße ereignete. Ein 45-jähriger Autofahrer war auf einen vor ihm fahrenden Pkw aufgefahren.

Verkehrsunfall mit Linienbus
Baden-Baden Am Dienstagnachmittag missachtete ein 40-jähriger Autofahrer beim Einfahren von der Heimstraße in die Hauptstraße die Vorfahrt eines von links kommenden Linienbusses, der in Richtung Stadtmitte fuhr. Bei der Kollision wurde ein Fahrgast leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Unfallbeschädigungen musste der Pkw abgeschleppt werden.

Firmeneinbrüche
Baden-Baden-Steinbach In drei Firmen in der Dr. Rudolf-Eberle-Straße brachen bislang Unbekannte in der Nacht vom 10. auf den 11.02.09 ein. In zwei Fällen wurden durch den oder die Täter die Fenster aufgebrochen, in einem Fall die Zugangstüre. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Erbeutet wurden mehrere Kugelschreiber und andere Kleinigkeiten. Hinweise erbittet das Polizeirevier Bühl, Telefon 07223/990970.

Zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer aus dem Verkehr gezogen
A5/Baden-Baden Zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer wurden am Dienstagmittag in Höhe Sandweier von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Der erste, ein 26-Jähriger aus Karlsruhe, wurde um 13.25 Uhr angehalten. Zwei Stunden später stoppten die Beamten einen unter Drogeneinfluss stehenden 38-jährigen Franzosen. Beiden wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt. Der französische Pkw-Lenker musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

 

Archiv News Baden-Baden 2020 | zurück zur Startseite

 

Kommentare

 
 

Copyright © 2006-2017 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten