Dienstag, 21. November 2017
Logo goodnews4® Baden-Baden
Banner Titel 2
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv News Baden-Baden 2020

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Mittwoch, 22. April 2009

 

Erste Nagelprobe für Baden-Baden 2020 heute Abend im Weinbrennersaal − 11 Bürger präsentieren Ergebnisse der Planungswerkstätten

[ Diese Daily News als Druckversion ]

[ Bitte hier klicken, um diesen Beitrag zu kommentieren! ]

Vorschaugrafik

Baden-Baden, 22.04.2009, 13:32 Uhr Die Erwartungen für Baden-Baden 2020 sind groß. Heute Abend um 20 Uhr kommt es im Weinbrennersaal zur ersten Nagelprobe. Auf dem Prüfstand steht die Fantasie der Baden-Badener Bürger. Zum Ablauf sagte Martin Lautenschlager, einer der Verantwortlichen seitens der Stadt, heute Mittag gegenüber goodnews4Baden-Baden, dass Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner begrüßen wird und Professor Richard Reschl von der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung durch den Abend führt. Seitens der engagierten Bürger werden Oliver Ehlers und Urban Knapp zum Thema Stadt -und Landschaftsbild referieren. Das Thema Wohnen und Arbeiten wird durch Janine Bischoff und Eduard Freudl vertreten. Die Herausforderungen des Demographischen Wandels und der Infrastruktur wird heute Abend durch Jürgen Kempf, dem des Leiter Gymnasiums Hohenbaden, und Karin Oesterle präsentiert. Die Ergebnisse der Planungsgruppe Zukunft Verkehr stellen Hermann Krehl und Ralph Neininger vom ADFC Baden-Baden vor. Stadt der Bürger − Stadt der Gäste ist das Thema von Beate Andu, Britta Gerdes und Justus Kindermann, Vorstandsmitglied von Bürgerstiftung und Ehrenamtsbörse Baden-Baden. Bei der Auftaktveranstaltung Anfang des Jahres hatte die strategische Zukunftsplanung Baden-Baden 2020 fast 400 Bürger in den Weinbrennersaal gelockt. Mehr zum Thema Baden-Baden 2020 unter TOP-Themen auf der Startseite von goodnews4Baden-Baden.

Lieferanten bekommen wieder Geld vom Internationalen Club − Neu-Geschäftsführer Specovius: «Es ist noch verfrüht, um zu sagen, ob Arbeitsplätze bedroht sind»

Baden-Baden, 21.04.2009, 18:09 Uhr «Aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und diese Fehler in der Zukunft nicht mehr machen», sagte der neue Geschäftsführer Detlev Specovius, der an der Seite von Wolfgang Stüber auf bessere Zeiten hofft. Auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz warben die beiden Geschäftsführer des Internationalen Clubs und der Insolvenzverwalter Tobias Hoefer heute auch um Vertrauen. Stüber sicherte den Lieferanten wieder Verlässlichkeit zu, für die Zeit ab 5. April. Das war der Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzplanverfahrens. Sein neuer Mit-Geschäftsführer Speciovius setzt auf das Prinzip Hoffnung: «Wir sind optimistisch, dass es uns gelingen wird, den Internationalen Club zu retten.» Zu sehen ist das Gespräch von Nadja Milke mit den beiden Geschäftsführern unter Interviews der Woche. Auf die heikle Frage nach dem Fortbestand der Arbeitsplätze wollte er nicht näher eingehen: «Es ist noch verfrüht, um zu sagen, ob Arbeitsplätze bedroht sind», und ergänzt die Aussage mit einem ahnungsvollen Hinweis: «Es ist sicher so, dass ein Unternehmen anders in ein Insolvenzverfahren hineingeht als es herausgeht.» Auf die Konzeption in der Zukunft angesprochen, ließ Detlev Specovius, erkennen, dass man neben dem Galoppsport auf den Ergebnissen im Eventbereich der letzten Jahre weiter aufbauen wolle. Auch Wolfgang Stüber nannte die großen Eventerfolge mit Elton John und Placido Domingo, die zu einer Wertschöpfung von 35 bis 40 Millionen Euro für die Region Baden-Baden beigetragen haben. Und Wolfgang Stüber ließ in der Zielsetzung auch die Gefühlslage erkennen: «Die Veranstaltung nach vorne bringen, das ist Tag und Nacht in unseren Köpfen.» Das Frühjahrs-Meeting soll planmäßig stattfinden. Sportlicher Höhepunkt des Frühjahrs-Meetings am Sonntag, dem 24. Mai, ist der 38. Große Preis der Badischen Unternehmen, ein Gruppe II-Rennen über 2.200 Meter, das mit 65.000 Euro dotiert ist.

Headlines für Baden-Baden und Rastatt, 21. April 2009

Aktueller Polizeibericht − 6 Meldungen

Mokick-Fahrer übersehen − 15-Jähriger schwer verletzt
Durmersheim Ein 18-jähriger Autofahrer befuhr am Montagnachmittag die Prätoriusstraße aus nördlicher Richtung kommend in Richtung Verdiring. An der Kreuzung bog der Autofahrer aus dem verkehrsberuhigten Bereich nach rechts in den Verdiring ab und übersah dabei einen von links heranfahrenden 15-jährigen Mokick-Fahrer. Beim Erkennen der Situation überbremste dieser sein Zweirad und wurde über den Lenker auf die Fahrbahn geschleudert. Dabei erlitt der Jugendliche schwere Verletzungen und musste vom DRK in eine Klinik nach Karlsruhe verbracht werden. Zu einer Kollision mit dem Pkw kam es nicht. Aufgrund vorliegender Zeugenaussage besteht der Verdacht, dass der Mokick-Fahrer zum Unfallzeitpunkt in Folge technischer Veränderungen des Zweirads zu schnell unterwegs war. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Das Zweirad wurde sichergestellt.

Rotlicht missachtet
Rastatt Ein 62-jähriger Autofahrer war am Montagvormittag auf der rechten Fahrspur der Karlsruher Straße stadtauswärts unterwegs. In Folge vorliegender Ortsunkenntnis suchte der Mann eine Abfahrt ins Industriegebiet und übersah dadurch das Rotlicht der Ampelanlage an der Kreuzung zur Gerwigstraße. Dort kam es zur Kollision mit dem Fahrzeug einer Pkw-Lenkerin, die bei grün aus der Gerwigstraße eingefahren war. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 8000 Euro. Der Pkw des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Nach Auto-Aufbruch mit Fahrrädern geflüchtet
Rastatt Bislang unbekannte Täter begingen in der Nacht zum Dienstag, zwischen Mitternacht und 08.00 Uhr, in der Eichelbergstraße einen Pkw-Aufbruch. Dort hatte man an einem Pkw Smart eine Seitenscheibe eingeschlagen und anschließend eine Brieftasche mit diversen Unterlagen sowie eine Digitalkamera entwendet. Von einem Zeugen wurden am Dienstagmorgen gegen 08.20 Uhr im Bereich des Südrings auf dem Trampelpfad zur Niederbühler Sporthalle zwei unverschlossene Mountainbikes sowie verschiedene Dokumente aufgefunden, die aus dem Pkw-Aufbruch stammten. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die beiden Fahrräder in der Nähe des Tatorts entwendet worden waren und nach Sachlage die Täter damit zum jetzigen Fundort gefahren warnen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Rastatt, Tel. 07222/761-0, entgegen.

Firmeneinbruch
Iffezheim In der Nacht zum Dienstag gelangten bislang unbekannte Täter nach Übersteigen einer Einfriedung auf das Gelände einer Firma in der Industriestraße. Am Gebäude wurde eine Scheibe eingeschlagen und anschließend ein Fenster geöffnet, wodurch die Täter in das Gebäudeinnere gelangten. Hier dürften sie aufgrund einer Alarmauslösung in ihrem weiteren Vorhaben gestört worden sein und hatten bis zum Eintreffen der Polizei das Gelände bereits verlassen. Zu einem Diebstahlschaden kam es nicht. Der verursachte Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt.

Technischer Defekt sorgt für Brand
Iffezheim Ein technischer Defekt einer Spülmaschine führte am Dienstvormittag in einem Anwesen im Oertbühlring zum Brand der Maschine. Die verständigte Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen und so weiteren Schaden verhindern. Die beschädigte Maschine wurde ausgebaut und ins Freie verbracht.

Bettlerinnen unterwegs
Gaggenau Am Montagnachmittag wurde das Polizeirevier verständigt, dass in der Florian-Maurer-Straße Bettlerinnen unterwegs seien. Diese hatten an einem Anwesen geläutet und unter dem Vorwand angeblich erkrankt zu sein, um Bargeld gebettelt. Im Rahmen einer Fahndung konnten im Bereich des Bahnhofs kurz darauf zwei Frauen aus dem Raum Karlsruhe angetroffen werden, die für die Bettelei in Betracht kommen. Die Polizei geht davon aus, dass mit dieser Masche versucht wird, insbesondere bei älteren Leuten, in das Haus zu gelangen, um dort möglicherweise Diebstähle zu begehen. Es ist deshalb erhöhte Vorsicht geboten. Bei erneutem Auftreten Hinweise an das Polizeirevier in Gaggenau, Tel. 07225/9887-0.

 

Archiv News Baden-Baden 2020 | zurück zur Startseite

 

Kommentare

 
 

Copyright © 2006-2017 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten