Dienstag, 20. November 2018
Logo goodnews4® Baden-Baden
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv Daily News

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Dienstag, 23. Oktober 2007

 

Hoffnung für Prinz Bernhard von Baden − Ministerpräsident Oettinger will Schloss Salem retten

Vorschaugrafik Schloss Salem.

Baden-Baden/Salem «Falls es vor Jahresende keine Lösung gibt, muss Schloss Salem der Verwertung zugeführt werden,» sagte Prinz Bernhard von Baden letzte Woche gegenüber goodnews4Baden-Baden. Nun signalisiert Ministerpräsident Günther Oettinger Hilfe in höchster Not. Oettinger sagte gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass er dem Landtag raten würde zu handeln, falls das Haus Baden zu einem dauerhaften Erhalt von Salem nicht in der Lage wäre. Derzeit haben sich 30 Millionen Euro Schulden aufgetürmt, die im Wesentlichen durch den Unterhalt des Schlosses zu Stande kamen. Auch der Vorsitzende der Landesvereinigung Baden in Europa, Prof. Robert Mürb, forderte in einem Gespräch mit goodnews4Baden-Baden die Landesregierung auf, den Kulturschatz Salem zu retten. Dies sagte Oettinger als Ziel der Landesregierung zu. Diese wolle das «Kulturgut Salem» erhalten. Ende November soll es einen Abschlussbericht für ein Gutachten über den Wert der Kunstschätze des Hauses Baden geben. Umstritten ist, wie viele Kunstgegenstände sich tatsächlich noch im Besitz des ehemaligen badischen Herrscherhauses befinden. Jedenfalls soll es sich um einen Gesamtwert von 300 Millionen Euro handeln. Oettinger möchte wohl eine Lösung anstreben, bei der nicht alleine das Land alle Kosten stemmen muss. Nach Einschätzung von Prinz Bernhard gibt es Zeichen, dass sich auch andere Kräfte am Erhalt des Schlosses beteiligen werden, sobald eine Lösung in Sicht sei. Gegenüber goodnews4Baden-Baden sagte Prinz Bernhard letzte Woche: «Allein die kleine Gemeinde Salem hat sich bereit erklärt eine Million Euro in eine Stiftung einzubringen.» Der Thronfolger des Hauses von Baden ist auch in Baden-Baden sehr engagiert. Er ist unter anderem Präsident des Internationalen Clubs, der sich für die Austragung der Galoppsport-Rennen in Iffezheim verantwortlich zeichnet.

Headlines für Baden-Baden und Umgebung, 23. Oktober 2007

Jogger in Rastatt von Unbekannten Bewusstlos geschlagen
Rastatt Vom DRK wurde die Polizei darüber verständigt, dass im Ludwigring eine Person zusammengebrochen sei. Die weiteren Ermittlungen im Krankenhaus ergaben, dass der 39-jährige Verletzte von drei bislang unbekannten Männern in der Kapellenstraße bei der Badner Halle kurz zuvor angegriffen worden sei. Der 39-Jährige war beim Joggen, als er im Park hinter der Badner Halle plötzlich und unvermittelt angegriffen und getreten wurde. Insgesamt drei Unbekannte schlugen auf den Mann ein. Dieser verlor die Besinnung und kam erst wieder im Bereich Ludwigring zu sich. Durch den Angriff erlitt er Prellungen und Kopfverletzungen. Er wurde vorsorglich stationär im Krankenhaus aufgenommen. Die drei Männer werden wie folgt beschrieben: 1. Täter: Ca. 30 – 35 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftige Statur und Glatze. 2. Täter: Ca. 30 Jahre alt und ca. 175 cm – 180 cm groß, er hatte nackenlange, dunkle Haare und trug eine Silberkette mit drei Halbmonden. Vom dritten Täter ist lediglich bekannt, dass er dunkle, glatte Haare hatte. Hinweise erbittet das Polizeirevier Rastatt, Tel. 07222/761-0.

Sprayer besprühen Hauswände in Lichtental mit Graffitis
Baden-Baden Bislang Unbekannte besprühten in der Nacht vom 20. auf den 21.10. die Fassaden von drei Anwesen in der Hauptstraße in Lichtental. Mit roter Farbe wurden die Buchstaben „ZKB“ aufgesprüht. Im Pavillon im Dahliengarten wurden drei Bänke mit Graffitis verunziert. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Hinweise erbittet das Polizeirevier Baden-Baden, Tel. 07221/680-0.

vorherige Daily News | nächste Daily News

Daily News Archiv | zurück zur Startseite

Derzeit sind keine Anzeigen eingestellt.

 

Copyright © 2006-2013 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten