Dienstag, 20. November 2018
Logo goodnews4® Baden-Baden
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv Daily News

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Samstag, 23. Juli 2011

 

Orden des russischen Wirtschaftministeriums für Richard Schmitz − «Wir sollten russischen Gästen den roten Teppich ausrollen» − OB Gerstner ließ keinen Zweifel an Verdiensten von Richard Schmitz für die Verständigung mit Russland

Vorschaugrafik Richard Schmitz, Erster Vizepräsident IHK Karlsruhe

VIDEO Reportage und Interview von Nadja Milke mit Richard Schmitz

Baden-Baden, 23.07.11, 22:30 Uhr Richard Schmitz hatte keine Sorge, dass ihm das gleiche Schicksal wiederfahren würde wie dem russischen Ministerpräsident Wladimir Putin, dem der versprochen Quadrigaorden doch nicht überreicht wurde. «Wladimir Matwetjew hat alle Weichen gestellt und erst Laut gegeben, als er alle Papiere in seiner Schublade hatte», schmunzelte Richard Schmitz in dem Gespräch, das goodnews4Baden-Baden vor der Ordensverleihung führte, die dem Baden-Badener Ersten IHK-Vizepräsidenten und ehemaligen Brenners-Direktor gestern zuteil wurde. Der vom russischen Wirtschaftsministerium auf den Weg gebrachte Orden wurde Richard Schmitz dann auch ohne Pannen an die Brust geheftet. Gekommen waren der russische Botschaftsrat Igor Sebastianov und Wladimir Matwejew, Repräsentant der russischen Sberbank. Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner ließ auch keinen Zweifel an den Verdiensten von Richard Schmitz, der gemeinsam mit dem Baden-Badener Geschäftsmann Igor Rothmann die Partnerschaft Baden-Badens mit der Olympiastadt Sochi gegen einige Wiederstände in Gemeinderat und Rathaus durchgesetzt hatte, die aber dann sogar noch den Segen von Bundespräsident Christian Wulff gefunden hatte. Immer noch wird «das Thema Russland noch nicht mit der nötigen Ruhe und Gelassenheit diskutiert», bedauert Richard Schmitz die noch historisch vorurteilsbelastete Lage. «Wir sollten alle Register ziehen, um den russischen Gästen den roten Teppich auszurollen», denn neben den Hotels profitieren, «der gesamte Einzelhandel und auch von den Handwerkern höre ich, dass sie teilweise 50 Prozent ihres Umsatzes mit den Russen machen». Und wo anders als im Brenners Park-Hotel hätte der kleine Kreis von Gästen den unbeirrbaren Richard Schmitz feiern können, der so viele Jahre erfolgreich gegen den Strom schwamm und nun für manch harte Stunde seine Anerkennung erhielt. Neben den russischen Repräsentanten und Baden-Badens OB atmeten für die IHK Karlsruhe auch deren Präsident Bechtold und Vizepräsident Wolfgang Grenke gestern die badisch-russische Luft im Brenners, dessen Direktor Frank Marrenbach eine besonders würdige Bühne anbieten konnte, denn gerade war das Brenners Park-Hotel von den Lesern des amerikanischen Magazins Travel+Leisure als einziges deutsches Hotel in the World′s Best Awards in die Liste der TOP 100 Hotels der Welt gewählt worden. Und mit Blick auf eine gemeinsame badisch-russische Zukunft wünschten die gut deutsch sprechenden Russen ihrem Promotor Richard Schmitz nicht ohne Eigennutz noch eine sibirische Gesundheit. VIDEO Reportage und Interview von Nadja Milke mit Richard Schmitz

Werbung

13. Benefizkonzert im Brenners Park-Hotel zugunsten des Tierheims Baden-Baden

Sonntag, 24. Juli 2011, 20:30 Uhr: Philharmonie Baden-Baden mit Chefdirigent Pavel Baleff Werke von Mozart, Schumann, Lehár, Strauß und Kálmán. Solist ist Frederick di Georgiou, Klavier. Ab 18 Uhr im Wintergarten. Genuss-Menü für 48 Euro: Sommersalat mit Garnelen, Tournedos vom Weiderind sowie einer Pfirsichkaltschale mit Himbeeren und Limettensorbet. Konzertkarten 45 Euro. Reservierungen: Brenners Park-Hotel & Spa unter Telefon 07221/ 900 890 oder E-Mail concierge@brenners.com


Weitere Meldungen für Baden-Baden und Rastatt mit Polizeibericht, 21. Juli 2011

22-Jähriger nach Randale in Rheinstraße und am Schweigrother Platz in Gewahrsam
Baden-Baden, Polizeibericht Am Donnerstagmorgen, kurz nach 04.30 Uhr, wurde das Polizeirevier von Anwohnern der Rheinstraße verständigt, dass im Bereich der Schulstraße mehrere Personen randalieren und lauten Lärm verursachen würden. Kurz darauf konnten von zwei Streifenbesatzungen des Reviers an der besagten Örtlichkeit zwei Personengruppen, bestehend aus vier und sechs Personen, angetroffen werden. Während sich die kleinere Gruppe dort friedlich aufhielt, zeigte sich die größere Gruppe aggressiv und laut, wobei sich ein 22-Jähriger besonders hervortat. Dieser zeigte sich gegenüber den Beamten aggressiv, uneinsichtig und provozierend. Letztendlich gelang es den Beamten zunächst die Ruhe herzustellen, indem allen Personen ein Platzverweis erteilt wurde und die Gruppe um den 22-Jährigen mit einem Bus in Richtung Baden-Baden-Oos weg fuhr. Die Gruppe war dann am Schweigrother Platz wieder ausgestiegen und erneut durch ihr ruhestörendes Verhalten aufgefallen. Nachdem den Beteiligten nochmals von der Polizei mögliche Folgemaßnahmen angedroht worden waren, zeigten sich bis auf den 22-Jährigen alle vernünftig und verließen ruhig die Örtlichkeit. Der Rädelsführer wurde zur Herstellung der Ruhe in polizeilichen Gewahrsam genommen, wobei zum Transport von den Beamten unmittelbarer Zwang in Form von einfacher körperlicher Gewalt angewandt werden musste.

Kind rannte auf die Straße und prallte gegen Auto
Rastatt, Polizeibericht Vom Westring kommend war am Mittwochabend gegen 19.40 Uhr eine 44-jährige Autofahrerin auf der Straße An der Bastion in Richtung Leopoldring unterwegs. In Höhe des Anwesens 25 rannte unvermittelt ein zweijähriges Kind von rechts auf die Fahrbahn. Trotz einer Vollbremsung konnte die Pkw-Lenkerin nicht verhindern, dass das Kind gegen die rechte hintere Beifahrertür am Pkw prallte. Dabei wurde das Kind zum Glück nicht schwerer verletzt. Es wurde jedoch nach der Erstbehandlung vor Ort vom DRK zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht.

Kollision im Gegenverkehr
Rastatt, Polizeibericht Bei der Fahrt auf der K 3741 in Richtung Ottersdorf kam am Mittwochnachmittag gegen 16.40 Uhr ein 38-jähriger Pkw-Lenker im Bereich einer Kurve, vermutlich in Folge einer Unachtsamkeit, auf die Gegenfahrbahn und stieß dort seitlich mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 12.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Kreisstraße in beide Richtungen gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn musste von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden.

Kind mit Fahrrad übersehen
Kuppenheim, Polizeibericht Ein 55-jähriger Autofahrer war am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der Friedrichstraße unterwegs und bog dort nach rechts in die Ringstraße ein. Hierbei achtete er nicht auf ein Kind, das mit dem Fahrrad auf dem Gehweg in gleiche Richtung fuhr und die Ringstraße geradeaus überqueren wollte. Das 10-jährige Kind prallte seitlich gegen den Pkw und wurde dabei schwer verletzt. Nach der Erstbehandlung vor Ort durch einen Notarzt wurde das Kind vom DRK in eine Klinik eingeliefert.

Unfallflucht in der Nowackistraße − Dunkler BMW gesucht
Sinzheim, Polizeibericht Ein bislang noch unbekannter Autofahrer war am Mittwochabend gegen 22.45 Uhr von der Hauptstraße kommend auf der Nowackistraße unterwegs. Vermutlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen eine Straßenlaterne, die durch den Aufprall total zerstört wurde. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei könnte es sich dabei um einen dunklen 3er BMW gehandelt haben, der vorne links einen erheblichen Frontschaden aufweisen müsste. Die Unfallfluchtermittlungsgruppe nimmt Hinweise zu der Unfallflucht unter Telefon 07221/680-0 entgegen.

Unfallflucht mit 1.500 Euro Schaden
Baden-Baden, Polizeibericht In der Nacht zum Donnerstag, zwischen 22.45 Uhr und 23.30 Uhr, wurde in der Wilhelm-Drapp-Straße ein dort abgestellter Pkw Ford angefahren und ein Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro verursacht. Hinweise dazu an das Polizeirevier Baden-Baden, Tel. 07221/680-0.

Fahrer unter Drogeneinfluss
Gaggenau, Polizeibericht Nachdem ein Autofahrer in der Nacht zum Donnerstag gegen 03.30 Uhr an der Kreuzung Hauptstraße und Ebersteinstraße das Rotlicht der Lichtzeichenanlage missachtet hatte und anschließend das Stoppzeichen an der Kreuzung Berliner Straße und Eckerter Straße ignoriert hatte, wurde das Fahrzeug von einer Streife angehalten und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei ergaben sich bei dem 21-Järhigen Verdachtsmomente auf den Einfluss von Drogen. Dies wurde durch einen Test anschließend auch bestätigt. Der junge Mann räumte ein am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Es wurden die erforderlichen Maßnahmen getroffen und Strafanzeige erstattet.

vorherige Daily News | nächste Daily News

Daily News Archiv | zurück zur Startseite

Derzeit sind keine Anzeigen eingestellt.

 

Copyright © 2006-2013 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten