Dienstag, 20. November 2018
Logo goodnews4® Baden-Baden
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv Daily News

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Donnerstag, 28. Juli 2011

 

Werner Hirth bricht Lanze für GSE: «Sozialer Auftrag für unsere Bevölkerung» − Zum Vincentius-Plan: «GSE muss auch wirtschaftlich sinnvolle Objekte machen» − Projekte im Briegelacker, Louis-Lepoix-Schule und Neuweier

[ Diese Daily News als Druckversion ]

Vorschaugrafik

VIDEO Reportage und Interviews von Nadja Milke mit Werner Hirth, Alexander Wieland und Ulrich Hildner

Baden-Baden, 28.07.11, 01:30 Uhr Zu einer Art «Tour de maison» hatte gestern Nachmittag Bürgermeister Werner Hirth geladen, dies in seiner Eigenschaft als zuständiger Dezernent für das wahrscheinlich beleibteste Gut der Stadt Baden-Baden − die Immobilien. 28 Wohnungen in der Briegelackerstraße, Umbau in der Louis-Lepoix-Schule und Renovierung eines Hauses im Rebland, überall dort ist die Stadt mit ihrer Immobilientochter GSE auf Achse. Zu deren «sozialem Auftrag die Wohnraumbeschaffung unserer Bevölkerung&raqo; gehört, erklärt Werner Hirth, der auch die Aufsicht der städtischen Wohnungsbaugesellschaft führt. In die Schusslinie geriet die GSE mit ihrem Engagement um den geplanten Erwerb des Vincentius-Areals, wo auf 6000 Quadratmetren Luxuswohnungen entstehen sollen. Doch auch dieses ehrgeizige Projekt sieht Werner Hirth durch den Auftrag der GSE abgedeckt: «Sie wird auch am Markt operieren als Bauträger in bestimmten Bereichen, wo es um Städtebau geht und wo sie Einfluss nehmen kann auf die städtebauliche Entwicklung.» Möglicherweise werden die Gerichte die Tragfähigkeit dieser Einschätzung klären müssen, wenn ein Mitbewerber wie angekündigt Klage erheben wird, sobald die GSE den Zuschlag für den Erwerb des Vincentius-Geländes erhalten sollte. Werner Hirth rechtfertigt das angestrebte Projekt auch mit der sozialen Verantwortung der Stadt: «Natürlich muss die GSE auch schauen, dass sie wirtschaftlich sinnvolle Objekte macht, mit denen sie das Gesamtportfolio wieder finanzieren kann.» Und die präsentierten Beispiele wie in der Briegelackerstraße sind mit 3,1 Millionen Euro Sanierungskosten anspruchsvoll, erklärt Alexander Wieland, Geschäftsführer der GSE. Auf 1800 Quadratmeter werden «für jedes Klientel 40 bis 90 Quadratmeter große Wohnungen» entstehen. Noch sind einige Wohnungen zu haben, die im Mai nächsten Jahres bezugsfertig sein werden. Auch in Neuweier in der Mauerbergstraße tun die städtischen Baumeister Gutes. Dort, wo eine Sparkassenfiliale, eine Postfiliale und die Milchsammelstelle ehemals dörfliches Idyll verbreiteten, entstehen nun moderne Wohnungen. Ortsvorsteher Ulrich Hildner gibt sich diplomatisch zufrieden: «Es gibt immer Maßnahmen, wo man hofft, dass man mit der Stadt gute Lösungen findet.» Und schließlich gibt er dem manchmal zwischen allen Stühlen sitzenden Werner Hirth doch noch ein gutes Gefühl mit auf seinen Weg ins Baden-Badener Rathaus: «Das ist ein Paradebeispiel − Ortsverwaltung, Stadt und GSE.» Und so wird die ehemalige Milchsammelstelle in Neuweier nun zum kleinen Symbol des Baden-Badener Gemeinsinns. VIDEO Reportage und Interviews von Nadja Milke mit Werner Hirth, Alexander Wieland und Ulrich Hildner

Werbung

13. Benefizkonzert im Brenners Park-Hotel zugunsten des Tierheims Baden-Baden

Sonntag, 24. Juli 2011, 20:30 Uhr: Philharmonie Baden-Baden mit Chefdirigent Pavel Baleff Werke von Mozart, Schumann, Lehár, Strauß und Kálmán. Solist ist Frederick di Georgiou, Klavier. Ab 18 Uhr im Wintergarten. Genuss-Menü für 48 Euro: Sommersalat mit Garnelen, Tournedos vom Weiderind sowie einer Pfirsichkaltschale mit Himbeeren und Limettensorbet. Konzertkarten 45 Euro. Reservierungen: Brenners Park-Hotel & Spa unter Telefon 07221/ 900 890 oder E-Mail concierge@brenners.com


Weitere Meldungen für Baden-Baden und Rastatt mit Polizeibericht, 27. Juli 2011

Schlägerei unter Jugendlichen − 16-Jähriger vorläufig festgenommen
Rastatt, Polizeibericht In der Nacht zum Mittwoch kam es gegen 23.20 Uhr am Schlossplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier jungendlicher Personengruppen, in deren Verlauf ein Beteiligter durch Faustschläge leicht verletzt wurde. Bis zum Eintreffen der Polizei war eine Gruppe von der Örtlichkeit geflüchtet. Da bei den Anwesenden eine aggressive Stimmung festgestellt wurde, zeigte die Polizei in der Folge weiterhin Präsenz. Kurz vor Mitternacht trafen wiederum Mitglieder beider Gruppen im Bereich des Landratsamts aufeinander, wo es erneut zu Provokationen kam. Dabei sollen Mitglieder einer Gruppe mit Schlagwerkzeugen bewaffnet gewesen sein. Bis zum Eintreffen der Polizei waren wiederum die meisten Beteiligten geflüchtet. Ein Tatverdächtiger konnte in der Nähe von einer Streife gestellt und vorläufig festgenommen werden. Dieser 16-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Frau Bein Unfall auf B500 schwer verletzt
Iffezheim, Polizeibericht Durch einen Wendevorgang eines Fahrzeugs auf der B 500 im Bereich Iffezheim in Fahrtrichtung Frankreich, kam es am Dienstagnachmittag gegen 12.40 Uhr zu einem kleinen Fahrzeugrückstau. Dies erkannte ein 26-jähriger Pkw-Lenker zu spät, fuhr auf ein stehendes Fahrzeug auf und schob dieses auf ein weiteres Fahrzeug davor. Dabei wurde eine Frau in einem Fahrzeug schwer verletzt, die anschließend in einer Klinik zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen wurde. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Nach Schul-Abschlussfeier: Körperverletzung durch Pfefferspray
Forbach, Polizeibericht Im Rahmen einer Abschlussfeier einer Schule in der Hauptstraße kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einer Körperverletzung durch den Einsatz von Pfefferspray. Gegen 02.20 Uhr waren nur noch wenige Teilnehmer der Feier vor Ort, als ein unbekannter Mann dort auftrat und die Anwesenden provozierte. Völlig grundlos habe dieser dann ein Pfefferspray eingesetzt, wodurch ein 15-jähriger Jugendlicher im Gesicht getroffen und entsprechend verletzt wurde. Dies machte eine Einlieferung in eine Klinik notwendig. Der unbekannte Täter verließ anschließend die Örtlichkeit. Dieser war 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, normale Figur, hatte dunkle, nach oben gestylte Haare und trug graue Skater-Klamotten. Sachdienliche Hinweise an das Polizeirevier in Gaggenau, Tel. 07225/9887-0.

Vandalismus im Schwarzwaldbad
Bühl, Polizeibericht In der Nacht zum Mittwoch hausten, zwischen 02.00 Uhr und 05.00 Uhr, Vandalen im Schwarzwaldbad in der Ludwig-Jahn-Straße. Die unbekannten Täter gelangten auf das Areal des Schwimmbads, wo Alkoholika und andere Getränke konsumiert und anschließend die Flaschen im Schwimmbecken versenkt wurden. Ferner wurde festgestellt, dass Schirmständer und Abfalleimer in Wasserbecken geworfen und eine Rutsche für Kinder so beschädigt wurde, dass sie für den Gebrauch gesperrt werden musste. Wer Hinweise zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier in Bühl, Tel. 07223/99097-0, zu melden.

Flüchtiger Roller-Fahrer − Möglicher Geschädigter gesucht
Sinzheim, Polizeibericht Da ein Roller-Fahrer in der Nacht zum Mittwoch gegen 22.25 Uhr auf der Kartunger Straße unterwegs war, sollte er von einer Streifenbesatzung kontrolliert werden. Als der Roller-Fahrer dies bemerkte, beschleunigte er und bog nach links in Richtung Sinzheim ab. Obwohl die Streife mit Sondersignalen zum Anhalten aufforderte, setzte der Roller-Fahrer seine Fahrt fort, wobei der Sozius nun das Versicherungskennzeichen verdeckte. Der Roller-Fahrer fuhr so weit in der Mitte und in Schlangenlinien, dass ein Überholen durch das Polizeifahrzeug nicht möglich war. Vor der dortigen Unterführung kam ein Pkw entgegen, dessen Fahrer nach Feststellung der Streife zur Vermeidung eines Zusammenstoßes stark abbremsen musste. Beim Kreisel im Bereich des Bammertsackerweges bog der Roller-Fahrer in einen mit Pfosten abgesperrter Fußweg, so dass eine Nachfahrt der Polizei nicht mehr möglich war. Eine Suche im Umfeld verlief anschließend ohne Ergebnis. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Der Fahrer des entgegen kommenden Pkws wird gebeten, sich beim Polizeirevier in Baden-Baden, Tel. 07221/680-0, zu melden.

vorherige Daily News | nächste Daily News

Daily News Archiv | zurück zur Startseite

Derzeit sind keine Anzeigen eingestellt.

 

Copyright © 2006-2013 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten