Mittwoch, 20. März 2019
Logo goodnews4® Baden-Baden
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv Daily News

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Donnerstag, 19. April 2012

 

Baden-Badens neuer Citymanager: «Es ist nicht zu spät, die Stadt ist noch nicht tot» − «Was wir vor haben, kann sehr groß werden, nicht wegen Roppenheim, es gilt hier etwas zu schaffen, was bisher noch nicht geschaffen wurde»

[ Diese Daily News als Druckversion ]

Vorschaugrafik

VIDEO goodnews4-Interview von Nadja Milke mit Carl-Georg Gruner

Baden-Baden, 19.04.12, 01:00 Uhr «Natürlich ist man spät dran», sagte der für das neue Baden-Badener Citymanagement zuständige Carl-Georg Gruner, Inhaber einer Baden-Badener Werbeagentur, im goodnews4-VIDEO-Interview mit dem Blick auf das Markendorf Roppenheim, das am nächsten Mittwoch eröffnet. «Es ist aber nicht zu spät, die Stadt ist noch nicht tot», so seine Hoffnung, Baden-Baden doch noch zu retten. Eine Ausgangsanalyse, die wohl nicht ganz in diese erfolgreichen Jahre der Stadt passt, wo immer neue Steigerungen des Fremdenverkehrs nicht nur die Hotels, sondern auch die Kassen der Händler füllen halfen. «Sie hat sehr viel Potential, das gilt es jetzt herauszukitzeln», beschreibt der Werbemann an unsere Stadt gewandt seine Mission.

Ein Arbeitstitel für die Aktivitäten des neuen Citymanagements ist auch schon gefunden: «Baden-Baden creaktiv», heißt die Headline, der es an Popularität nicht fehlt. Unter dem Suchwort creaktiv finden sich bei einer google-Suche immerhin 244 000 Einträge. «Das soll auch noch nicht in ein Logo und auch noch nicht in einen neuen Verein gefasst werden, das Problem ist, wir haben verschieden Verbände zu verbinden», so der Citymanagement-Verantwortliche. «Das Motto creaktiv» soll nun zumindest aber vorläufig «über dem Ganzen stehen». Zum Zweck der Informationsveranstaltung gestern sagte Carl-Georg Gruner: «Wir wollten jetzt diese Veranstaltung machen eine Woche vor der Eröffnung», und meinte damit das Markendorf Roppenheim. Und die Infoveranstaltung, zu der sich etwa 80 Besucher im Runden Saal des Kurhauses einfanden, soll auch Signal werden für die «komplette Region Baden-Baden», so Carl-Georg Gruner. «Das, was wir vor haben, kann sehr groß werden kann, nicht wegen Roppenheim, es gilt hier etwas zu schaffen, was bisher noch nicht geschaffen wurde. Dieser Citymanager ist auch nicht wegen Roppenheim installiert worden, sondern wegen der Unstrukturiertheit des Gewerbes hier in Baden-Baden.» Zu den Maßnahmen, die parallel zu Roppenheim geplant sind, sagte Hans-Georg Gruner, dessen Werbeagentur auch für das Kaufhaus Wagener arbeitet: «Wir haben zeitgleich einen verkaufsoffenen Sonntag. Wir haben keine Staus und keine vollen Parkplätze.» VIDEO goodnews4-Interview von Nadja Milke mit Carl-Georg Gruner


Weitere Meldungen für Baden-Baden und Rastatt mit Polizeibericht, 18. April 2012

Autofahrer fuhr in Gegenverkehr, um Unfall zu vermeiden − Motorradfahrer verletzt

Vorschaugrafik Polizeibericht

Baden-Baden, Polizeibericht Ein 62-jähriger Autofahrer war am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr auf der Maximilianstraße stadteinwärts unterwegs. Um einen Auffahrunfall auf ein vorausfahrendes und verkehrsbedingt abbremsendes Fahrzeug zu vermeiden, fuhr der Mann auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs. Dort kam zu diesem Zeitpunkt eine Gruppe Motorradfahrer entgegen. Um eine Kollision mit dem Auto zu vermeiden, zog ein 55-jähriger Motorradfahrer seine Maschine nach rechts und bremste stark ab. Das Krad rutschte dadurch in eine Lücke geparkter Fahrzeuge und prallte dort gegen die Heckklappe eines dort stehenden Pkws. Beim Unfall wurde der Kradfahrer leicht verletzt und vom DRK zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Gegen den Verursacher wurde Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.


Kurzschluss an Fernsehgerät verursachte Feuerwehreinsatz
Bühl, Polizeibericht Am Dienstagnachmittag gegen 16.40 Uhr wurde den Einsatzkräften von Feuerwehr, DRK und Polizei ein Wohnhausbrand in der Waldmattstraße gemeldet. Vor Ort wurde schließlich festgestellt, dass es in einer Wohnung an einem Fernsehgerät vermutlich zu einem Kurzschluss gekommen war und dadurch eine Rauchentwicklung entstanden war. Zu einem Brand war es nicht gekommen.

Einbruch in Kiosk
Baden-Baden, Polizeibericht In der Nacht zum Mittwoch wurde zwischen 23.00 Uhr und 04.50 Uhr in einen Kiosk in der Hauptstraße in Lichtental eingebrochen. Unbekannter Täter hatte dort die Eingangstür aufgehebelt und war dann in die Räumlichkeiten eingedrungen. Nach bisheriger Überprüfung wurde jedoch nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 300 Euro.

Betrunken und ohne Führerschein
Baden-Baden, Polizeibericht Unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand ein 50-jähriger Autofahrer am Dienstagabend gegen 22.50 Uhr, der mit seinem Fahrzeug in der Frühlingsstraße unterwegs war. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von rund einer Promille, weshalb die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen mussten sich die Polizisten von dem Autofahrer auch noch Beleidigungen anhören. Entsprechende Strafanzeigen werden erstattet.

Unfallflucht im Kellersbildweg
Baden-Baden, Polizeibericht Ein Pkw VW Touran wurde am Montag, zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr, im Kellersbildweg angefahren und beschädigt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise an das Polizeirevier Baden-Baden, Tel. 07221/680-0.

Nach Vorfahrtsverletzung zweimal Totalschaden
Forbach, Polizeibericht Ein 21-jähriger Autofahrer wollte am Dienstagnachmittag gegen 17.50 Uhr von der L 83 in Raumünzach nach links auf die B 462 in Richtung Forbach abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines dort von links heranfahrenden Pkws, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro. An den beiden Fahrzeugen dürfte Totalschaden entstanden sein. Beide mussten abgeschleppt werden. Zum Binden und beseitigen von ausgelaufenen Betriebsstoffen war die Feuerwehr im Einsatz.

Unfallflucht konnte geklärt werden
Gernsbach, Polizeibericht Von einem Mitarbeiter der Stadt Gernsbach wurde am Dienstag festgestellt, dass in der Südendstraße ein Wasserhydrant umgefahren und beschädigt worden war. Der Hydrant war durch die Wucht des Aufpralls in das nahe gelegene Gleisbett geschleudert worden. Von der verständigten Polizei konnten an der Unfallstelle zunächst Fahrzeugteile vom möglichen Verursacherfahrzeug aufgefunden werden. Im Rahmen einer Befragung konnte von einem Zeugen in Erfahrung gebracht werden, dass dieser am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr einen lauten Knall vernommen hatte. Zudem hatte der Zeuge einen Pkw Kombi mit beschädigter Frontseite gesehen, dessen Lenker in der Südendstraße gewendet hatte und in Richtung Baccaratstraße davon gefahren war. Nähere Angaben zum Fahrzeug konnte der Hinweisgeber jedoch nicht machen. Bei weiteren Ermittlungen in der Umgebung konnte schließlich bei einem Anwesen in der Hillaustraße ein beschädigtes Fahrzeug angetroffen werden, das schließlich aufgrund der an der Unfallstelle aufgefundenen Fahrzeugteile zweifelsfrei als Verursacherfahrzeug festgestellt werden konnte. Im Anschluss wurde zudem der verantwortliche Fahrer ermittelt. Beim Unfallgeschehen war Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro entstanden. Gegen den Verursacher wurde Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort erstattet.

Geschwindigkeitskontrollen − 17 Autofahrer zu schnell unterwegs
Durmersheim/Iffezheim, Polizeibericht Beamte der Verkehrspolizei führten am Dienstagnachmittag Geschwindigkeitskontrollen durch. Zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr war auf der L 608 in Fahrtrichtung Durmersheim eine Kontrollstelle eingerichtet. Bei dort erlaubten 70 km/h mussten im Überwachungszeitraum 17 Fahrzeugführer beanstandet werden. Zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr hatten die Beamten eine Messstelle auf der B 36 in Höhe der L 78b in Fahrtrichtung Rastatt eingerichtet. Dort mussten insgesamt 42 Fahrzeugführer bei zulässigen 70 km/h beanstandet werden. Die höchste Geschwindigkeit war mit 103 km/h gemessen worden.

vorherige Daily News | nächste Daily News

Daily News Archiv | zurück zur Startseite

Derzeit sind keine Anzeigen eingestellt.

 

Copyright © 2006-2013 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten