Montag, 25. September 2017
Logo goodnews4® Baden-Baden
Banner Titel 2
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv Daily News

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Donnerstag, 27. Juni 2013

 

Stunde der Wahrheit auf der Bühlerhöhe − 14,5 Millionen Euro stehen offen − Vorläufiger Insolvenzverwalter Kießner: «Wird die Forderung nicht bedient, dann muss die Vermarktung der Bühlerhöhe durchgeführt werden»

[ Diese Daily News als Druckversion ]

[ Bitte hier klicken, um diesen Beitrag zu kommentieren! ]

Vorschaugrafik

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-VIDEO-Interviews von Nadja Milke mit Ferdinand Kießner und Reto Schumacher

Baden-Baden, 27.06.13, 02:00 Uhr «Das Insolvenzeröffnungsverfahren bedeutet, dass ein namhafter Gläubiger einen Insolvenzantrag gestellt hat», erklärt Ferdinand Kießner gestern im goodnews4-VIDEO-Interview die rechtliche Bedeutung des Terminus und viel Fantasie gehört nicht dazu die handelnden Personen auszumachen. Dietmar Hopp, der Gründer des Weltkonzerns SAP, Mäzen des Fußballbundesligisten 1899 Hoffenheim und ehemaliger Eigentümer des Schlosshotels Bühlerhöhe einerseits und Igor Bakai andererseits, aktueller Eigentümer des Traumschlosses an der Schwarzwaldhochstraße in Reichweite Baden-Badens, aber auf der Gemarkung der Stadt Bühl. Der weitere Gang der Dinge hat nur zwei Richtungen, sagt Ferdinand Kießner von der renommierten Kanzlei Schultze & Braun:

«Dass die Forderung kurzfristig bedient wird, und wenn die Forderung nicht bedient wird, dann muss die Vermarktung der Bühlerhöhe durchgeführt werden.» Hinter dem sanften Begriff der Vermarktung könnte wohl auch als Worst Case die Versteigerung des stolzen prächtigen Schlosses stehen. Zu seiner Aufgabe für das Schlosshotel sagte der Ferdinand Kießner: «Das Insolvenzeröffnungsverfahren bedeutet, dass ein namhafter Gläubiger einen Insolvenzantrag gestellt hat und das Gericht sich noch nicht die Lage angesehen hat, um über diesen Antrag abschließend zu entscheiden. Deshalb hat es als Sicherungsmaßnahme mich als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt, ich muss jetzt prüfen, ob ein Insolvenzgrund vorliegt und das Verfahren eröffnungsfähig ist.» Bis die Prüfung des Juristen abgeschlossen ist, wird es nochmals gemütlich auf im Schlosshotel Bühlerhöhe. Donnerstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr empfängt das Hotel Tagesgäste, die das Schloss bei Kaffee und Kuchen mit vielleicht einiger Wehmut genießen wollen. Völlig überzeugt von einem Happy End ist Reto Schumacher: «Das Hotel wird 100 Prozent wieder aufgemacht.» Es habe schon viele Stürme überstanden in den vergangenen 100 Jahren, zuletzt habe es auch dem Orkan Lothar getrotzt. Nun kommt es aber nicht darauf an, dass die soliden Schlossmauern den Stürmen trotzen, sondern dass der Eigentümer eine Überweisung in Höhe von gut 14,5 Millionen Euro tätigt. Und damit beginnt wohl ein weiteres Millionenspiel, denn nach dem langjährigen Investitionsstau werden einstellige Millionensummen nicht reichen. Reto Schumacher verliert seinen Glauben dennoch nicht: «Herr Bakai liebt die Bühlerhöhe.» Bald wird sich zeigen, wie viel Euro Igor Bakai seine Lieb wert ist. «Ich habe mit Herrn Bakai vereinbart, dass wir uns Mitte Juli wieder zusammen setzen.» Bis es dann zur Stunde der Wahrheit kommt, gibt es ab dem 4. Juli Kaffee und Kuchen im Schlosshotel Bühlerhöhe. Für alle Optimisten schenkt Reto Schumacher aber auch Wein und Champagner aus. goodnews4-VIDEO-Interviews von Nadja Milke mit Ferdinand Kießner und Reto Schumacher


Armin Schöpflin will Klarheit über Planungsstand in Baden-Oos − Brief an OB Gerstner: «Bilanz der vorhandenen und der neuen Flächen für die Gewerbeentwicklung vorzulegen»

Vorschaugrafik Armin Schöpflin

Baden-Baden, 27.06.13, 02:00 Uhr «Weitere Arbeitsplätze in Baden-Baden», hat Armin Schöpflin, CDU-Fraktionschef, im Auge, sieht sich aber nicht ganz im Bilde über den «derzeitigen Stand der Planung» des «Flächennutzungsplans, in dem die neuen Gewerbegebiete ausgewiesen werden». In einem Brief an Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner bittet er für seine Fraktion «aus dem derzeitigen Stand der Planung die aktuelle Bilanz der vorhandenen und der neuen Flächen für die Gewerbeentwicklung vorzulegen». In dem Schreiben heißt es, dass das «Gewerbegebiet Oos-West besonders marktgängig» sei. Die CDU-Fraktion lege Wert darauf, dass dieses Gewerbegebiet in nördlicher Richtung erweitert werde, da diese neue Fläche an das bestehende Gewerbegebiet naturverträglich andocken könne. «Auch die vorhandene Siedlungsstruktur mit den optimalen Erschließungsmöglichkeiten A5, B3 neu, B500 und die Bundesbahntrasse spricht für die Erweiterung des Gewerbegebietes in diese Richtung», erklärt Armin Schöpflin abschließend.

Weitere News für Baden-Baden und Rastatt mit Meldungen aus dem Rathaus Baden-Baden und Polizeibericht, 26. Juni 2013

Millionenschaden beim Brand der ehemaligen Kurklinik Berghof − Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Vorschaugrafik Polizeibericht

Bühlertal, Polizeibericht Ein Millionenschaden entstand bei einem Brand der ehemaligen Kurklinik Berghof die zwischen der Gemeinde Bühlertal und Sand im Schwarzwald liegt. Das Feuer wurde von einer Polizeistreife gegen 03.30 Uhr entdeckt, als die Beamten in der Nähe einen Unfall aufnahmen. Mehrere Dutzend Wehrmänner, die mit 15 Fahrzeugen vor Ort waren, bekämpften den Brand. Das Feuer zerstörte den kompletten Dachstuhl und Teile eines Anbaus des ca. hundert Meter langen Gebäudes. Nach bisherigem Sachstand kamen keine Personen zu Schaden. Soweit möglich, wurden die Räume von den Feuerwehrleuten durchsucht. Bezüglich der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen, die in alle Richtungen gehen, übernommen. Brandstiftung kann auch nicht ausgeschlossen werden. Die Landstraße 83 zwischen Bühlertal und Sand war bis Mittwochmittag 14.00 Uhrkomplett gesperrt.


Straßensperrungen wegen Abend-Radkriterium
Aus dem Rathaus Baden-Baden Das inzwischen 19. Abend-Radkriterium des Radsportverein Yburg Steinbach lockt am Freitag, 5. Juli, von 17.30 bis etwa 22 Uhr wieder zahlreiche Zuschauer an die Radrennstrecke. Das Rennen wird auf dem Rundkurs Yburgstraße, Häfnergasse, Grabenstraße ausgetragen. Deshalb kommt es in Steinbach zu Straßensperrungen. Der Verkehr wird innerörtlich über den Römerwall, Steinweg, Umweger Straße und Buchgasse umgeleitet. Ab etwa 17 Uhr kann der Buslinienverkehr die Haltestellen «Umweger Straße», «Steinbach Schule», «Steinbach Postplatz» und «Yburgstraße/Sportschule» nicht bedienen. Die Haltestelle Buchgasse wird in dieser Zeit von der Mauerbergstraße in die untere Buchgasse verlegt. Die Umleitung erfolgt für die Buslinie 214 von und nach Bühl ab der Haltestelle «Ziegelei» über die Alte Landstraße, B3 alt zur Karcher Kreuzung. Die Linie 216 fährt ab der Haltestelle «Varnhalt Kirche» über die Klosterbergstraße zur Haltestelle «Ziegelei» und von dort durch entlang der Umweger Straße und der Buchgasse nach Neuweier. Die Linie 261 nimmt ab der Haltestelle «Steinbach Vimbucher Straße» die Route über die Karcher Kreuzung und B3 alt zur Alten Landstraße und Haltestelle «Ziegelei&rauqo;. Von dort geht es entlang der Umweger Straße und Buchgasse nach Neuweier und umgekehrt.

Kommunales Kino im Juli

Vorschaugrafik Kommunales Kino

Aus dem Rathaus Baden-Baden In der Veranstaltungsreihe «Kommunales Kino» der Stadt Baden-Baden läuft am Mittwoch, 3. Juli, um 15.30, 18 und 20.30 Uhr im Filmcollier, Lichtentaler Straße 50, das preisgekrönte Drama aus Rumänien «Mutter und Sohn». Der Film wurde auf der Berlinale 2013 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Zum Inhalt: Cornelia, erfolgreiche Architektin in Bukarest, gibt sich unter Ihresgleichen sehr selbstbewusst. Privat hat sie allerdings Probleme im Verhältnis zu ihrem Sohn. Der 35-jährige Barbu wirft ihr mütterliche Dominanz vor. Er bleibt der Feier zu ihrem 60. Geburtstag fern. Dass er jetzt mit seiner Freundin Carmen zusammenwohnt, erfährt Cornelia nur, weil sie seine Putzfrau ausfragt. Dann abends ein Anruf, dass Barbu einen Autounfall hatte, wobei ein 14-jähriger Junge ums Leben kam. Cornelia will um jeden Preis den Sohn vor einer Strafe bewahren. Für sie endlich eine Chance, ihn an sich zu binden. Hemmungslos bringt sie ihre Beziehungen, gepaart mit finanziellen Gefälligkeiten ins Spiel. Dem Sohn ist die Einmischung der Mutter zuwider. Doch er bleibt aber außerstande, für sich und seine Tat gradzustehen. Die Lage spitzt sich zu, und es wird für die beiden offenbar unerlässlich, die Familie des Unfallopfers in einem ihnen fremden sozialen Umfeld zu besuchen. Karten können unter der Rufnummer 07221/30340 reserviert werden. Informationen zum Kommunalen Kino gibt es per E-Mail an kultur@baden-baden.de

Deutsch-Türkische Lesereise
Aus dem Rathaus Baden-Baden Jeden ersten Samstag im Monat lesen Elternmentorinnen spannende und lustige, überraschende und bunte Geschichten für Kinder ab 4 Jahren. Die Texte sind abwechselnd in deutscher und in türkischer Sprache zu hören. Der nächste Termin ist am Samstag, 6. Juli, 11 Uhr bis 11.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Verkehrsunfall
Baden-Baden, Polizeibericht Auf der Rotenbachtalstraße in Höhe zur Abzweigung zum Fernheizwerk kam es am Dienstag um 13.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Fahrzeuglenker leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von etwa 9.000 Euro entstand. Ein 35-jähriger Autofahrer wollte einen von der Rotenbachtalstraße nach links abbiegenden 56-jährigen Autofahrer überholen. Bei der Kollision wurde dieser leicht verletzt.

Unter Drogeneinfluss und aufgrund technischer Mängel von der Fahrbahn abgekommen
Kuppenheim, Polizeibericht Am Dienstagabend um 20.20 Uhr kam ein von Gaggenau kommender 25-jähriger Autofahrer kurz vor der Ausfahrt Kuppenheim/Muggensturm beim Fahrstreifenwechsel auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte zunächst gegen die rechten Leitplanken. In der Folge wurde der Pkw quer über die Seitenfahrbahn geschleudert und kam schließlich an der Mittelleitplanke zum Stillstand. Glücklicherweise wurden der Fahrer und seine Beifahrerin nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Lenker unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogenvortest verlief positiv hinsichtlich der Einnahme von Haschisch. Des Weiteren ergab eine Überprüfung des Fahrzeugs, dass beide Hinterreifen abgefahren waren. Entsprechende Maßnahmen wurden durchgeführt.

Zeugen zu Körperverletzung gesucht
Rastatt, Polizeibericht Am Dienstag gegen 16.50 Uhr war eine 63 jährige Frau mit ihrem Hund hinter der Agip-Tankstelle in der Donaustraße unterwegs. Unvermittelt wurde sie von einem Radfahrer auf das Übelste beleidigt und durch einen Fußtritt in die Magengegend verletzt. Als die Geschädigte flüchtete, wurde sie von dem Aggressor noch einige Zeit verfolgt bis sie in abschütteln konnte. Von dem Mann liegt folgende Beschreibung vor: 45 bis 50 Jahre alt, kurze Haare, helles T-Shirt und Jacke, helle Hose, braune Halbschuhe. Er war unterwegs mit einem Herrenfahrrad. Wer Hinweise zu dem Sachverhalt geben kann wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Rastatt, Tel. 07222/761-0, in Verbindung zu setzen.

Exhibitionist
Bühl, Polizeibericht Das Opfer eines Exhibitionisten wurde am Dienstag um 16.10 Uhr eine 20-jährige Frau im Stadtgarten. Ein noch unbekannter junger Mann zeigte sich der Frau in eindeutiger Art und Weise. Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor: Etwa 1,75 Meter groß, schlank bis hager, zwischen 17 und 20 Jahre alt, dunkle, kurze Haare, gepflegtes Äußeres. Er war bekleidet mit einer kurzen Jeanshose. Hinweise an das Polizeirevier Bühl, Tel. 07223/99097-0.

vorherige Daily News | nächste Daily News

Daily News-Archiv | zurück zur Startseite

 

Kommentare

 
 

Copyright © 2006-2017 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten