Montag, 25. September 2017
Logo goodnews4® Baden-Baden
Banner Titel 2
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv Daily News

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Montag, 01. Juli 2013

 

Bäder-Chef Kannewischers Plan zur Fußball-WM: «Jogi Löw einladen» − Mit Baden-Badens «geothermischer Energie» zur Weltmeisterschaft − Millionen-Investition im Friedrichsbad

[ Diese Daily News als Druckversion ]

[ Bitte hier klicken, um diesen Beitrag zu kommentieren! ]

Vorschaugrafik

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit Jürgen Kannewischer

Baden-Baden, 01.07.13, 01:45 Uhr Vor 2000 Jahren entdeckten vorbeiziehende römische Legionäre verdächtige Dämpfe, die im Tal der Oos gen Himmel stiegen. Schell war den siegverwöhnten Kriegern klar, dass sie hier jene Geheimrezepturen finden würden, die ihnen die Kraft für ihre siegreichen Feldzüge geben. Die bäderkundigen Römer machten Baden-Baden aus diesem Eigeninteresse schnell zur Dependance zum fernen Rom. Und mit der erfolgversprechenden «geothermischen Energie» sollten sich auch die deutschen Kicker vor ihrer Reise nach Brasilien einmal auseinandersetzen, findet Jürgen Kannewischer, Chef der Carasana Bäderbetriebe GmbH, zu der auch das legendäre römisch-irische Friedrichsbad gehört:

«Jogi Löw sollte man mal einladen», kam ihm beim goodnews4-VIDEO-Interview ein spontaner Gedanke. Völlig abgehoben ist der Gedanke keineswegs, denn eine Referenz mit einer Weltmeisterin kann das Friedrichsbad schon vorweisen: «Frau Halmich kommt ab und zu hierher», fiel ihm ein. Alles wäre auch gut bestellt für einen Besuch von Heeresführer Jogi und seinen Kickern in der Baden-Badener Edel-Therme, denn gerade wurde mal wieder eine Millionensumme locker gemacht, um den Umkleidebereich neu zu gestalten und allerlei Blessuren des prächtigen, aber kostspieligen Bades zu beseitigen. «Zwei Drittel der Kosten trug die Carasana, ein Drittel die BKV», ging der «Vielleich-bald-Gastgeber» von Jogi auf die Kosten der Renovierung ein. Und dass die Bäderstadt derzeit etwas im Schatten der musealen und operalen Ereignisse steht, stört ihn wenig: «Für uns ist es wichtig, dass sich Baden-Baden insgesamt entwickelt. Die Gäste, die ins Museum gehen, kommen danach gerne zu uns zur Erholung.» Sigrun Lang, die ehemalige Oberbürgermeisterin und entschlossene Verfechterin des 2000jährigen Markenkerns, würde den Bäderchef wohl gerne kämpferischer sehen, wenn es um die Titelei Baden-Badens geht. Doch zumindest zurzeit heiligt der Erfolg die Mittel. Aber hier noch eine ernstgemeinte Botschaft aus der Carasana-Feder an Jogi Löw zum Geheimrezept aus Baden-Baden für seine Brasilien-Mission im nächsten Jahr: «Das Thermalwasser entspringt im Quellgebiet des Florentinerberges Baden-Baden. Insgesamt befinden sich hier zwölf unterschiedliche natrium-chlorid-haltige Einzelquellen, die aus 1.200 bis 1.800 Meter Tiefe − durch den Druck der Erdmassen − mit einer Temperatur zwischen 56 Grad Celsius bis 68,8 Grad Celsius an die Oberfläche gelangen. Die Quellen sind etwa 12.000 bis 17.000 Jahre alt und schütten täglich rund 800.000 Liter Thermalwasser mit einem Mineralienanteil von 2.400 Kilogramm pro Tag aus.» Da kann ja nichts mehr schief gehen, Jogi, victoria nostra est! goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit Jürgen Kannewischer


Patrick Meinhardt kritisiert Beate Böhlen und Joachim Knöpfel im SWR-Streit minus; «In welcher Stadt leben denn die beiden?» − Staatsvertrag «wird in unverfrorener Weise in unserer Heimatstadt unterzeichnet»

Vorschaugrafik Patrick Meinhardt

Baden-Baden, 01.07.13, 01:45 Uhr Nicht immer ist sich der FDP-Bundestagsabgeordnete Patrick Meinhardt mit seinen Parteikollegen in Baden-Baden einig. In Sachen SWR-Staatsvertag stellt sich der streitbare FDP-Bundespolitiker aber an deren Seite. «Das gemeinsame Fernbleiben von FDP-, FWG- und CDU-Fraktionsvorsitzenden ist das richtige politische Zeichen», heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme von gestern Abend. Diese hatten einen Boykott für die SWR-Feier im Baden-Badener Palais Biron angekündigt Bei den Fraktionsvorsitzenden von SPD und Grünen zweifelt er an der Loyalität zu den Interessen Baden-Badens. «In welcher Stadt leben denn die beiden?», fragt er sich. Die Argumentation sei «so ziemlich an den Haaren herbeigezogen» und im Wissen um das «tolle Engagement der SWR-Mitarbeiter und den eindeutigen Zusammenhalt in Mittelbaden» sei das alles «schon bitter». Von dem Nutzen des Rundfunkrates und der rot-grünen Verteidigung zu Gunsten Baden-Badens hält Patrick Meinhardt nicht sonderlich viel: «Wenn das Hauptargument der beiden rot-grünen Fraktionsvorsitzenden ist, dass sie sich weiterhin in den Gremien einsetzen wollen und als Ergebnis solch ein Staatsvertrag herauskommt, der Baden-Baden richtig benachteiligt, dann kann ich als Baden-Badener nur sagen: Bitte nicht! Nein, danke!», schließt Patrick Meinhardt, der am 22. September um sein Bundestagsmandat bangen muss und als Option vielleicht schon an seine Rückkehr in ein Baden-Badener Amt nachdenkt.

Weitere News für Baden-Baden und Rastatt mit Meldungen aus dem Rathaus Baden-Baden und Polizeibericht, 30. Juni 2013

Kleintransporter überschlug sich auf A5 − Fahrer leicht verletzt − Fahrzeug mit Kran geborgen

Vorschaugrafik Polizeibericht

Baden-Baden, Polizeibericht Am Sonntag gegen 03.45 Uhr verunglückte der Fahrer eines Kleintransporters auf der A5 bei Baden-Baden. Er war in Richtung Norden unterwegs als er nach derzeitigem Stand etwa in Höhe der Tank- und Rastanlage Baden-Baden einen Reifenschaden hatte. Das Fahrzeug schleuderte anschließend nach links in die Leitplanke und überschlug sich. Dabei öffneten sich die Türen des Fahrzeugs und der Inhalt verteilte sich über beide Fahrbahnen. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle musste daher der gesamte Fahrzeugverkehr zeitweise über die Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug musste mit einem Kran geborgen und abgeschleppt werden. Die Behinderungen durch die Reinigungsarbeiten dauern momentan noch an.


Dieseldiebstahl
Baden-Baden, Polizeibericht 400 Liter Dieselkraftstoff entwendeten Unbekannte aus einem auf der Tank- und Rastanlage Baden-Baden abgestellten LKW. Durch das Aufstechen des Schlosses entstanden 50 Euro Sachschaden.

Fahrer unter Drogeneinfluss
Baden-Baden, Polizeibericht Am Samstagmorgen wurde ein niederländischer LKW-Fahrer auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Baden-Baden einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Im weiteren Verlauf übergab er dann den Beamten zwei Tütchen mit geringen Mengen Haschisch und Marihuana. Nach der Blutprobe konnte der Niederländer seine Fahrt mit einem Ersatzfahrer fortsetzen.

Sachbeschädigung
Gaggenau, Polizeibericht Zwei daumengroße Steine wurden gegen ein Fensterelement der Radfahrerkirche in der Murgstraße in Hörden geworfen. Dabei gingen zwei Elemente der Bleiverglasung zu Bruch und es entstand ein Sachschaden von 300 Euro. Die im Vorraum der Kirche aufgefundenen Steine, stammen aus einer Gartenanlage der Weinauer Straße. Der Tatzeitraum liegt zwischen Freitag, 18.00 Uhr und Samstag, 08.30 Uhr. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Gaggenau, Tel.: 07225 / 98870.

Trunkenheitsfahrt
Gernsbach, Polizeibericht Die unsichere Fahrweise einer 75-jährigen Autofahrerin aus Gaggenau, war Anlass für eine Kontrolle am späten Samstagabend. Die Frau fuhr die Weinbergstraße talwärts und kam dabei mehrfach an den rechten Bordstein. Bei der durchgeführten Alkoholüberprüfung wurden dann 1,3 Promille gemessen. Neben einer Blutprobe, wurde der Fahrerin auch der Führerschein abgenommen.

Körperverletzung
Baden-Baden, Polizeibericht Am Sonntagmorgen gegen 01.15 Uhr kam es im Bereich des Leopoldplatzes zu einer Auseinandersetzung zwischen 4 Männern. Dabei wurden zwei junge Männer aus Rastatt jeweils leicht verletzt. Die Täter hatten sich beim Eintreffen der Polizei bereits entfernt. Aufgrund der hohen Alkoholisierung der verletzten Männer, war eine genauere Abklärung des Sachverhaltes vor Ort nicht möglich.

Körperverletzung mit anschließendem Diebstahl
Rastatt, Polizeibericht Am Sonntag um 00.15 Uhr wurde ein 23 Jähriger auf dem Spielplatz Schwanengarten beim Rohrer Steg von einem 20-jährigen Mann aus Rastatt massiv angegangen. Nach mehreren Faustschlängen ins Gesicht ging der 23-jährige zu Boden, wo ihm auch noch Fußtritte verpasst wurden. Anschließend entwendete der Täter das auf dem Boden liegende Handy und flüchtete. Die Personalien des Angreifers, der unter Alkoholeinwirkung stand, sind bekannt. Eine Überprüfung der Wohnanschrift in der Nacht verlief negativ.

Autoknacker setzten Auto in Brand
Rastatt, Polizeibericht Am Sonntagmorgen gegen 07.30 Uhr stellte eine Autofahrerin ihr Fahrzeug in der Ruhrstraße ab. Als sie gegen 08.40 Uhr zu ihrem Van zurückkehrte stellte sie fest, dass es im Innenraum zum Brand gekommen war. Die verständigte Feuerwehr öffnete das Fahrzeug und konnte den Brand löschen. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, wurde ein Seitenfenster aufgehebelt. Offensichtlich wollten die Täter durch den Brand die Spuren des Aufbruchs beseitigen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall
Gaggenau, Polizeibericht 8.000 Euro Sachschaden und zwei verletzte Fahrzeuginsassen sind die Bilanz eines Auffahrunfalles, der sich am Samstagabend an der Kreuzung der B 462 und K 3737 ereignete. Eine Autofahrerin stand an der roten Ampel, als ihr von hinten eine Autofahrerin ins Heck fuhr. Dabei wurden sowohl eine Mitfahrerin, als auch die Unfallverursacherin so schwer verletzt, dass sie in eine Klinik eingeliefert werden mussten. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

vorherige Daily News | nächste Daily News

Daily News-Archiv | zurück zur Startseite

 

Kommentare

 
 

Copyright © 2006-2017 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten