Dienstag, 21. November 2017
Logo goodnews4® Baden-Baden
Banner Titel 2
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv News Neues Schloss

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Freitag, 08. März 2013

 

Keine Signale aus Kuwait − OB Wolfgang Gerstner: «Am Zug ist jetzt erst mal Frau Al Hassawi» − «Bürgerschaft muss keine Angst haben, dass sie nicht weiß, was in dem Vertrag geregelt wird»

[ Diese Daily News als Druckversion ]

[ Bitte hier klicken, um diesen Beitrag zu kommentieren! ]

Vorschaugrafik

Bericht: Christian Frietsch

goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit OB Wolfgang Gerstner

Baden-Baden, 08.03.13, 01:00 Uhr Emsiges Treiben ist am Neuen Schloss in Baden-Baden nicht zu beobachten. Dort, wo eigentlich schon Ende des Jahres nach ursprünglichen Planungen ein internationales Luxushotel die Gäste aus aller Welt beherbergen sollte, bleibt es vorläufig beim ungewollten Idyll. «Am Zug ist jetzt erst mal Frau Al Hassawi», zeigt sich Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner im goodnews4-VIDEO-Interview gelassen über den Stand der Dinge. So liegt der schwarze Peter derzeit bei der kuwaitischen Investorin, der ein Entwurf für einen öffentlich-rechtlichen Vertrag offenbar schon seit Herbst letzten Jahres vorliegt. Darin sind die Bedingungen für den Bau der geplanten Luxusresidenzen geregelt, die nur im Junktim zum versprochenen Luxushotel gebaut werden dürfen. Vielleicht eine zu große Kröte für die kuwaitische Unternehmerin, die angeblich auch mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat.

Etwas gereizt reagiert Wolfgang Gerstner auf die Frage nach einem verbindlichen Zeitplan: «Ich weiß gar nicht was der Zeitdruck soll, es geht um eine so wichtige Entscheidung.» Was genau in dem so genannten öffentlich-rechtlichen Vertrag steht, ist der Öffentlichkeit nicht bekannt. «Der Gemeinderat wird die Möglichkeit haben ihn einzusehen», kündigt der Rathauschef aber an und «ein Teil der Kernregelungen wird im Bebauungsplanverfahren einsehbar sein», verspricht Wolfgang Gerstner. «Die Bürgerschaft muss keine Angst haben, dass sie nicht weiß, was in dem Vertrag geregelt wird». Ob das überhaupt nötig sein wird, hängt davon ab, ob es aus dem fernen Arabien überhaupt eine Botschaft gibt zu der aufwendigen Arbeit von Gemeinderat und Stadtverwaltung. Die Hoffnung sollte man nicht so schnell aufgeben. Dornröschen wurde schließlich auch erst nach 100 Jahren in ihrem Schloss wach geküsst. goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit OB Wolfgang Gerstner


Edita Gruberova erhält Baden-Badener Herbert von Karajan Musikpreis

Vorschaugrafik Festspielhaus Baden-Bade

Baden-Baden, 08.03.13, 01:00 Uhr Am 29. November erhält die Belcanto-Spezialistin im Festspielhaus Baden-Baden den Herbert von Karajan-Preis 2013. Dies teilte gestern der Vorsitzende des Kuratoriums der Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden, Clemens Börsig, mit. Zur Vita der Sängerin heißt es in der Erklärung des Kuratoriums: «Die Künstlerin studierte schon mit 15 Jahren in Bratislava Gesang und feierte1970 ihr Debüt an der Wiener Staatsoper.» Bis heute gelte Edita Gruberova als «Königin des Belcanto», heißt es weiter. Keine Koloratur sei ihr zu schwierig, große Rollen bereite sie gewissenhaft vor und ginge mit ihrer Stimme so sorgfältig um, dass sie Vorbild für alle Sänger sein sollte, lobte Baden-Badens Festspielhaus-Chef Andreas Mölich-Zebhauser die designierte Preisträgerin. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert.

Weitere News für Baden-Baden und Rastatt mit Meldungen aus dem Rathaus Baden-Baden und Polizeibericht, 07. März 2013

Bewerber für Schöffenamt gesucht
Aus dem Rathaus Baden-Baden Für die Wahl der Haupt- und Hilfsschöffen sucht die Stadtverwaltung Bürger aus Baden-Baden, die sich bereit erklären, die Aufgabe als ehrenamtliche Richter zu übernehmen. Am 31. Dezember 2013 endet die Amtszeit der aktuellen Schöffen. Für die Geschäftsjahre 2014 bis 2018 sind Schöffen für Erwachsenen- als auch für Jugendstrafsachen zu besetzen. Bewerber müssen deutsche Staatsbürger und in Baden-Baden wohnhaft sein. Auch eine Altersgrenze ist zu beachten (zu Beginn der Amtsperiode mindestens 25 Jahre und höchstens 69 Jahre alt). Die Stadtverwaltung bittet interessierte Bürger, sich bis Freitag, 10. Mai, zu bewerben. Ein Bewerbungsformular sowie weitere Informationen können auf der städtischen Homepage www.baden-baden.de im Bereich Bürgerservice heruntergeladen oder telefonisch (07221/93-2044) im Rathaus angefordert werden.


Auf Ölspur ins Schleudern geraten − Zeugen gesucht

Vorschaugrafik Polizeibericht

Rastatt, Polizeibericht Zu einem Verkehrsunfall am Mittwoch, kurz nach 14.00 Uhr, auf der Baulandstraße sucht die Polizei Zeugen. Ein 28-jähriger Autofahrer war dort von Rastatt kommend in Richtung Niederbühl unterwegs. Ca. 250 Meter vor dem dortigen Bahnübergang kam der Autofahrer in einer lang gezogenen Rechtskurve aufgrund einer stark ölverschmutzten Fahrbahn ins Schleudern. Das Fahrzeug kam nach links ab, wo es zur Kollision mit einem entgegen kommenden Pkw kam. Dessen 53-jährige Lenkerin versuchte noch nach links auszuweichen, konnte jedoch den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Pkw-Lenker kam danach in den Seitenstreifen, wo sich das Fahrzeug überschlug. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die Fahrbahn auf einer Länge von etwa zwei Kilometer verunreinigt war. Aufgrund der Ölmenge ist davon auszugehen, dass diese möglicherweise von einem Lkw verursacht worden war. Zur Reinigung musste eine Spezialfirma beauftragt werden. Hinweise an das Polizeirevier in Rastatt, Tel. 07222/761-0.

Gegen Leitplanken geprallt
Rastatt, Polizeibericht Bei der Fahrt auf der B 462 in Richtung Rastatt kam am Donnerstag kurz vor 07.30 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Muggensturm und Rauental, ein 18-jähriger Autofahrer vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und eines Fahrfehlers nach rechts ab. Der junge Fahrer übersteuerte dann den Pkw, kam in der Folge nach links und prallte in die Mittelleitplanken. Von dort wurde das Fahrzeug wiederum nach rechts abgewiesen, wo es zum Stillstand kam. Der Fahrer wurde leicht verletzt und vorsorglich vom DRK zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Beim Unfall entstand Sachschaden von rund 6.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Nach Ausweichmanöver gegen Baum geprallt
Au am Rhein, Polizeibericht Ein 52-jähriger Pkw-Fahrer bog am Mittwoch gegen 20.35 Uhr von der Straße Weinäckerplatz nach rechts auf die K 3721 ein, ohne auf die Vorfahrt eines dort von links heranfahrenden Fahrzeugs zu achten. Dessen 26-jähriger Lenker versuchte nach links auszuweichen, um eine Kollision zu verhindern, verlor jedoch dadurch die Kontrolle über das Fahrzeug. Anschließend schleuderte der Pkw nach rechts auf das dortige Gelände und prallte gegen einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rd. 10.000 Euro. Der Pkw des Geschädigten musste abgeschleppt werden. Gegen den Verursacher wurde Anzeige erstattet.

Vorfahrt missachtet
Baden-Baden, Polizeibericht Beim Abbiegen nach links auf die Schwarzwaldstraße von der B 500 kommend, missachtete am Mittwoch gegen 14.50 Uhr ein 62-jähriger Pkw-Fahrer die Vorfahrt einer 36-jährigen Pkw-Fahrerin, die von der Schwarzwaldstraße nach links auf die B 500 einfahren wollte. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Gegen die Verursacherin wird Anzeige erstattet.

Wohnungseinbruch
Lichtenau, Polizeibericht In ein Anwesen in der Straße Am Birkenweiher wurde am Mittwoch, zwischen 08.00 Uhr und 12.15 Uhr, eingebrochen. Nach Aufhebeln einer Kellertür war man in die Räumlichkeiten eingedrungen, wo Zimmer und Mobiliar durchsucht wurden. Entwendet wurden aufgefundenes Bargeld sowie Schmuck. Hinweise an das Polizeirevier Bühl, Tel. 07223/99097-0.

Renault angefahren
Gaggenau, Polizeibericht Auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Berliner Straße wurde am Mittwochnachmittag, zwischen 17.50 Uhr und 18.10 Uhr, ein dort abgestellter Pkw Renault Clio angefahren und beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Gaggenau, Tel. 07225/9887-0, entgegen.

Kollision mit 30.000 Euro Schaden
A5/Baden-Baden, Polizeibericht Ein 58-jähriger Fahrer eines Wohnmobils war am Mittwoch gegen 19.40 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A5, zwischen den Anschlussstellen Baden-Baden und der Tank- und Rastanlage Baden-Baden in Fahrtrichtung Norden unterwegs. Während des Überholens von zwei Schwerfahrzeugen näherte sich von hinten ein Pkw Audi, dessen 47-jähriger Lenker die Geschwindigkeit des Wohnmobils vermutlich falsch einschätzte und fast ungebremst auffuhr. Beide Fahrzeuge schleuderten dadurch nach rechts, kamen von der Fahrbahn ab und prallten gegen die dortige Böschung. Dort überschlug sich das Wohnmobil und kam anschließend auf den Rädern zum Stillstand. Beide Fahrzeugführer wurden beim Unfallgeschehen leicht verletzt. Der Fahrer des Wohnmobils musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Archiv News Neues Schloss | zurück zur Startseite

 

Kommentare

 
 

Copyright © 2006-2017 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten