Dienstag, 21. November 2017
Logo goodnews4® Baden-Baden
Banner Titel 2
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv News Michaelstunnel

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Samstag, 20. August 2011

 

Sprengmeister Franz Zraunik: «Die Sprengungen werden nächste Woche richtig losgehen» − Bauleiter Lars Lau: «Wir hatten am Anfang einige Schwierigkeiten, das haben wir aber zwischenzeitlich wieder aufgeholt»

[ Diese Daily News als Druckversion ]

[ Bitte hier klicken, um diesen Beitrag zu kommentieren! ]

goodnews4®-Bildergalerie

links scrollen
rechts scrollen
Vorschaugrafik Lars LauVorschaugrafik Franz ZraunikVorschaugrafik Die Sprengungen sollen nächste Woche startenVorschaugrafik <em>goodnews4</em>-Tunnel-Reportage

VIDEO Interviews von Nadja Milke mit Lars Lau und Franz Zraunik

Baden-Baden, 20.08.11, 02:50 Uhr Gleich hinter dem Festspielhaus an einem der Notausstiege des Michaelstunnels hat die Heilige Barbara ihre Aufgabe als Schutzpatronin der Bergleute bisher ohne Fehl und Tadel gemeistert. Doch die gefahrvolleren Herausforderungen bei der Sanierung des Tunnels stehen noch bevor: «Die Sprengungen werden nächste Woche richtig losgehen», legte sich Frank Zraunik, der österreichische Sprengmeister der Firma Jäger, im Gespräch mit goodnews4Baden-Baden gestern auf den dafür geplanten Zeitpunkt fest. Gleich am Montag sollen die kontrollierten Explosionen die alten Betonwände knacken. Bei den goodnews4-Video-Bildern im finsteren Tunnel macht sich schon einige Beklommenheit breit, doch der erfahrene Sprengmeister beruhigt die ängstlichen Gemüter: «Es wird zu hören sein, aber es wird nicht so schlimm. Wir werden gebirgsschonend sprengen.» Wichtig sind «die Absicherungen der Notausgänge» und, «dass sich keine Leute in der Gefahrenzone befinden», warnt Franz Zraunik alle an den Tunnelarbeiten Beteiligten. Für die Anwohner des von den Sprengungen nächste Woche betroffenen Bereichs der Werderstraße soll es keine Gefährdung geben, verspricht der Sprengmeister. Ganz behutsam möchte er sich an die explosive Arbeit heranmachen: «Man tastet sich erst mal mit weniger Sprengstoff heran an das Gebirge.» Neben seinem Sachverstand, «wir verwenden Emulsionssprengstoff, und E-Zünder», lässt er auch sein Herz sprechen. «Man befreundet sich mit dem Berg.» So hat Franz Zraunik auch die ängstlicheren Naturen davon überzeugt, dass bei ihm die Sprengkraft in guten Händen liegt, auch wenn nächste Woche die Erde in Baden-Baden hie und da ein wenig beben sollte. Auch Lars Lau, der von dem aufsichtführenden Regierungspräsidium Karlsruhe abgestellte Bauleiter, ist nach den ersten drei von 52 Wochen des 27-Millionen-Projektes guter Dinge: &lauo;Wir hatten am Anfang einige Schwierigkeiten mit dem Abbruch der Zwischendecke, das hat zu kleineren Verzögerungen geführt, das haben wir aber zwischenzeitlich wieder aufgeholt.» So ist im ruhigen sommerlichen Baden-Baden auch unter Tage die Welt bisher in Ordnung. Bericht: Christian Frietsch VIDEO Reportage und Interviews von Nadja Milke mit Lars Lau und Franz Zraunik

Werbung

Das Scheck-in Center in der Shopping Cité ist das Baden-Badener Paradies für alle, für die Essen und Trinken eine Lust ist, und zu dieser Lust gehört auch das Kochen und natürlich das Einkaufen von frischen und ausgewählt köstlichen, gesunden Zutaten. Genießen Sie dieses unvergleichliche Einkaufs-Erlebnis bei Scheck-in und lassen Sie sich vorher inspirieren: Welcome-Video Scheck-in!


Weitere Meldungen für Baden-Baden und Rastatt mit Polizeibericht, 19. August 2011

Brandstifter ermittelt − Fünf Brände in Rastatt gelegt
Rastatt, Polizeibericht Zu fünf Branddelikten Ende Juli und Anfang August konnte die Polizei einen 19-Jährigen aus Rastatt als Tatverdächtigen ermitteln. Ihm wird zur Last gelegt am Abend des 28. Juli 2011, gegen 23.15 Uhr, auf dem Gelände einer Tankstelle in der Plittersdorfer Straße einen aufgeschnittenen Ölbehälter in Brand gesetzt zu haben. Durch in Erdreich versickertes Öl war Sachschaden entstanden. Auch der Brand bei einem Lebensmittelmarkt in der gleichen Nacht gegen 02.20 Uhr im Biblisweg geht vermutlich auf das Konto des 19-Jährigen. Wie bereits berichtet, waren dort im Bereich einer Laderampe an mehreren Stellen Gegenstände angezündet worden. Durch den Brand entstand ein Gebäude- und Sachschaden von mehreren tausend Euro. Eine Nacht später war der Polizei gegen 01.50 Uhr von einer Zeugin ein Brand bei einem Markt in der Ettlinger Straße gemeldet worden. Dort hatte man die Steckverbindung von Einkaufswagen in Brand gesetzt. Zuletzt kam es in der Nacht zum 07. August 2011 gegen 04.15 Uhr zu zwei Bränden in der Danziger Straße und im Berliner Ring. In beiden Fällen waren wie berichtet Mülltonnen und Restmüll in Brand gesetzt worden. Während das Feuer in der Danziger Straße von den Wehrkräften der Feuerwehr rasch gelöscht werden konnte, griff das Feuer im Berliner Ring auf ein Anwesen über. Bewohner mussten vorsorglich evakuiert werden. Es entstand ein Schaden von rund 7.000 Euro. Der Verdächtige hat die Taten gestanden.

Fußgängerin übersehen
Rastatt, Polizeibericht Beim Abbiegen von der Straße An der Ludwigfeste nach links auf die Bahnhofstraße übersah am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr ein 60-jähriger Autofahrer eine Fußgängerin, welche die Bahnhofstraße mit ihrem Kinderwagen bei Grün an dem dortigen Überweg überqueren wollte. Die Fußgängerin wurde leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Autofahrer übersah Radfahrerin mit Kind − Nach Zusammenstoß geflüchtet
Rastatt, Polizeibericht Beim rückwärts Ausparken von den Parkplätzen in der Kaierstraße im Bereich der Lyzeumstraße übersah am Freitagvormittag gegen 10.35 Uhr ein Autofahrer eine hinter dem Fahrzeug befindliche 31-jährige Radfahrerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin mit einem im Sitz mitfahrenden Kleinkind um. Die Frau wurde dabei leicht verletzt, das Kind wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Zeugen hatten das Geschehen mitbekommen und den Autofahrer darauf aufmerksam gemacht. Dieser fuhr trotzdem von der Unfallstelle weg. Mit dem Hinweis der Zeugen konnte ein 59-Jähriger als Verursacher ermittelt werden. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Einbruch in Geschäft
Rastatt/Ottersdorf, Polizeibericht Zwischen Donnerstagabend, 19.00 Uhr, und Freitagmorgen, 03.45 Uhr, wurde in ein Geschäft in der Wilhelmstraße eingebrochen. Nach gewaltsamem Öffnen einer Eingangstür war man in die Räumlichkeiten gelangt. Entwendet wurde ein tragbarer Tresor mit einem bisher unbekannten Bargeldbetrag. Hinweise an das Polizeirevier Rastatt, Tel. 07222/761-0.

Zeugen zu Unfall gesucht
Gaggenau, Polizeibericht Zu einem Verkehrsunfall bei einem Tankstellengelände in der Hauptstraße am Donnerstagnachmittag gegen 14.50 Uhr sucht die Polizei Zeugen. Dort soll ein Pkw-Fahrer beim Abbiegen nach rechts auf das Tankstellenareal abrupt abgebremst und den Blinker nicht gesetzt haben. Deshalb habe ein dahinter fahrender Rollerfahrer ausweichen müssen und sei auf dem Gehweg zu Fall gekommen. Hinweise an das Polizeirevier in Gaggenau, Tel. 07225/9887-0.

Pkw kontra Mofa
Gaggenau, Polizeibericht Ein 33-jähriger Autofahrer war am Donnerstagabend gegen 22.45 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Hauptstraße unterwegs. In der dortigen 90 Grad Kurve schnitt der Pkw-Lenker die Kurve und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden 19-jährigen Rollerfahrer. Dieser war an der Örtlichkeit zwar äußerst rechts gefahren, war jedoch verbotswidrig entgegen der Fahrtrichtung unterwegs. Der Rollerfahrer wurde nicht verletzt. Der entstandene Schaden beträgt rund 1.500 Euro.

Gestohlener Roller in der Oos aufgefunden
Baden-Baden, Polizeibericht Am Donnerstagmorgen gegen 06.30 Uhr wurde dem Polizeirevier gemeldet, dass in der Oos in Höhe Schwarzwaldstraße und Wörthstraße ein Roller liegen würde. Vor Ort konnte das Zweirad aufgefunden werden. Nach Verständigung des Halters stellte sich heraus, dass der Roller vermutlich in der Nacht in der Nacht in der Oostalstraße entwendet worden war. Am Roller selbst war ein Helmfach abgerissen und entwendet worden. Der Schaden am Zweirad beläuft sich auf rund 700 Euro.

Einbruch in Gaststätte
Baden-Baden/Neuweier, Polizeibericht Im Laufe des Donnerstags wurde zwischen 02.30 Uhr und 19.00 Uhr in eine Gaststätte in der Mauerbergstraße eingebrochen. Nach Aufhebeln eines Fensters war man in die Räumlichkeiten eingestiegen. Im Innern wurden Mobiliar und Behältnisse durchsucht. Ein Schrank wurde gewaltsam geöffnet und dort aufgefundenes Bargeld gestohlen. Hinweise an das Polizeirevier Bühl, Tel. 07223/99097-0.

Lebensmitteltransporter kontrolliert − Ware musste vernichtet werden
A5 / Achern, Polizeibericht Bei einer Kontrolle eines Lebensmitteltransporters am Donnerstagvormittag gegen 08.45 Uhr auf der A 5 im Bereich Achern stellten Beamte des Autobahnpolizeireviers Bühl fest, dass größere Mengen Lebensmittel teilweise ohne die vorgeschriebene Kühlung und teilweise unter den vorgeschriebenen Kühlungsgraden transportiert worden waren. Zudem war das Gesamtgewicht des Fahrzeuges durch die Ladung um rund 40 Prozent überschritten worden. Es wurden Vertreter der zuständigen Lebensmittelüberwachung und Gewerbeaufsicht hinzugezogen und zwei Tonnen Lebensmittel wurden aus dem Verkehr gezogen. Mit zwei verplombten Fahrzeugen wurden die Waren zur Vernichtung gebracht. Entsprechende Anzeigen gegen die Verantwortlichen werden erstattet.

Mit 2 Promille auf der Autobahn
A 5 / Achern, Polizeibericht Sichtlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand ein 50-jähriger Autofahrer, der in der Nacht zum Freitag gegen 00.20 Uhr auf der A 5 im Bereich Achern in Fahrtrichtung Norden unterwegs war. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von über zwei Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die erforderlichen Maßnahmen getroffen. Da der Fahrzeuglenker nicht mehr in der Lage war seinen Weg sicher fortzuführen, wurde er bis zur Erlangung der Nüchternheit im polizeilichen Gewahrsam untergebracht. Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde erstattet.

 

Archiv News Michaelstunnel | zurück zur Startseite

 

Kommentare

 
 

Copyright © 2006-2017 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten