Dienstag, 21. November 2017
Logo goodnews4® Baden-Baden
Banner Titel 2
 

Online-Tageszeitung Baden-Baden
Archiv News Michaelstunnel

 
Javascript DHTML Image Web Scroller Powered by dhtml-menu-builder.com

Baden-Baden

Montag, 31. Oktober 2011

 

Alle Arbeiten im Michaelstunnel eingestellt − Sprecher des Regierungspräsidiums: «Rettungskonzept nicht mehr umsetzbar» − Drei der vier Verletzten erlitten bei Explosion Knalltraumata

[ Diese Daily News als Druckversion ]

[ Bitte hier klicken, um diesen Beitrag zu kommentieren! ]

Vorschaugrafik

goodnews4-Video-Reportage vom Samstag zur Übung im Michaelstunnel

Baden-Baden, 31.10.11, 18:50 Uhr «Noch in der Nacht hat das Gewerbeaufsichtsamt angeordnet, dass alle Arbeiten im Michaelstunnel eingestellt werden, da das Rettungskonzept nicht mehr umsetzbar ist», bestätigte Uwe Herzel, Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe heute gegenüber goodnews4Baden-Baden Hinweise, dass im Michelstunnel die Arbeiten seit Freitag komplett ruhen. Über den Unfallverlauf während der Übung der Feuerwehren hatte goodnews4Baden-Baden bereits am Samstag berichtet. Kurz nach der goodnews4-Anfrage von heute nahm das Regierungspräsidium erstmals auch in einer schriftlichen Erklärung zu den Vorgängen im Michaelstunnel am Freitag Stellung. Dabei vermied die Behörde den Begriff Unfall. Es heißt lediglich, dass es «während der großangelegten Feuerwehrübung zu einem Zwischenfall» gekommen sei, «bei dem vier Personen verletzt wurden». Die inhaltlichen Schilderungen des Unfalls decken sich mit der Darstellung der Baden-Badener Feuerwehr, die goodnews4Baden-Baden bereits am Samstag verbreitete. Zur Art der Verletzungen erfuhr goodnews4Baden-Baden zwischenzeitlich von der Feuerwehr, dass sich drei der vier Beobachter bei der Übung bei der Explosion im Sicherheitscontainer ein Knalltrauma zugezogen hätten. Allen vier Verletzten ginge es wieder gut, ein Verletzter sei nach Splittern im Auge untersucht worden. «Wir sind natürlich daran interessiert, so schnell wie möglich die Arbeit wieder aufzunehmen und hoffen, dass dies nach dem Feiertag, am Mittwoch, der Fall sein wird&rauqo;, sagte Uwe Herzel heute zum weiteren Gang der Dinge und die mögliche Wiederaufnahme der Arbeiten im Michaelstunnel. Das Ergebnis der Sachverständigen wird dann zeigen, ob Zweifel am Sicherheitskonzept des Michaelstunnels bleiben werden. Zumindest als Kuriosität wird der «Unfall im Sicherheits-Container&rauqo; im Gedächtnis bleiben. Bericht: Christian Frietsch goodnews4-Video-Reportage vom Samstag zur Übung im Michaelstunnel

Werbung

Im Buchhandel: DVD-Film-Produktion «SCHÖNES-BADEN-BADEN»

40 Minuten-DVD «SCHÖNES BADEN-BADEN» jetzt bei Kiosk Zeller am Leopoldsplatz, Weltbild in der Cité, Buchhandlung Straß und Thalia. 15,80 Euro


Weitere Meldungen für Baden-Baden und Rastatt mit Polizeibericht, 31. Oktober 2011

Betrüger suchte Opfer über Zeitungsanzeige − Pelze und Schmuck ergaunert
Rastatt, Polizeibericht Vermutlich Opfer eines Betrügers wurde ein 67-jähriger Rastatter Bürger. Dieser hatte sich bereits am 13. Oktober 2011 aufgrund einer Zeitungsanzeige bei einer Telefonnummer gemeldet und drei Pelzjacken zum Verkauf angeboten. Geraume Zeit später erschien der Ankäufer, der sich als Herr Goldberg ausgab, mit einem Begleiter und man vereinbarte einen Verkaufspreis von 1.500 Euro für die angebotene Ware. Nachdem der Ankäufer nachgefragt hatte, ob der 67-Jährige auch noch Schmuck zu verkaufen habe, bot der Geschädigte Gold- und Silberschmuck an und man vereinbarte auch hier einen Preis. Der Ankäufer leistete nun eine geringe Anzahlung und gab vor, dass seine Frau am Abend die Pelze abholen und das restliche Geld bringen würde. Bis zum 31. Oktober 2011 erhielt der Geschädigte trotz mehrfacher Anmahnung weder Geld noch Schmuck zurück, weshalb er Anzeige bei der Polizei erstattete. Nach Sachlage ist davon auszugehen, dass der Mann von dem Ankäufer betrogen wurde. Dieser war 60 bis 65 Jahre alt, 1,55 bis 1,60 Meter groß, von dicker Gestalt, hatte dunkle Haare, trug eine Brille, insgesamt südländische Erscheinung. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Betrüger auch in weiteren Fällen aufgetreten ist. Hinweise nimmt das Polizeirevier Rastatt, Telefon 07222/761-0, entgegen.

Zerschmetterte Flaschen auf Fahrbahn in Steinbach
Baden-Baden/Steinbach, Polizeibericht Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde in der Nacht zum Montag gegen 02.00 Uhr eine Verschmutzung der Fahrbahn auf der K 9616 in Höhe des Einmündungsbereiches der Steinbacher Straße gemeldet. Vor Ort wurden abgerissene Äste und Zweige von Obstbäumen sowie Scherben von zerschmetterten Flaschen festgestellt, die auf der gesamten Fahrbahn verteilt waren. Die Gefahrenstelle wurde von der Polizei zunächst beseitigt. Gegen 03.30 Uhr wurde dann von einer Streife an gleicher Stelle erneut eine Verunreinigung festgestellt. Unbekannte Personen hatten die zur Seite gefegten Scherben wieder auf der Fahrbahn verteilt. Zudem lagen wiederum abgerissene Zweige, ein Leitpfosten, ein Jungbaum und ein Hammer auf der Fahrbahn. Wiederum wurde die Fahrbahn von den Gegenständen befreit und gesäubert. Bei einer weiteren Überprüfung gegen 04.30 Uhr wurde dann festgestellt, dass die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 30 Metern mit einer ölhaltigen Flüssigkeit verschmutzt worden war. Zur Beseitigung waren die Feuerwehr sowie eine Spezialfirma im Einsatz. Personen, die Wahrnehmungen oder Beobachtungen im Zusammenhang mit diesen Ereignissen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Bühl, Tel. 07223/99097-0, zu melden.

Einbruch in Mehrfamilienhaus in Kuppenheim
Kuppenheim, Polizeibericht Am Sonntagnachmittag wurde zwischen 17.20 Uhr und 18.15 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in der Bannstraße eingebrochen. Im Gebäude wurden die Eingangstüren zu drei Wohnungen gewaltsam geöffnet. Aus einer Wohnung wurde eine Uhr sowie Schmuck im Wert von rund 2.000 Euro entwendet. Aus den beiden anderen Räumlichkeiten fehlt nach erster Überprüfung vermutlich nichts. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Ein Tatverdacht richtet sich gegen zwei Männer, die Tage zuvor im dortigen Bereich aufgefallen waren. Ein Tatverdächtiger war 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, dunkle, kurze Haare, trug einen hellgrauen Trainingsanzug, insgesamt südländische Erscheinung. Der zweite Tatverdächtige war im gleichen Alter, etwas kleiner, von schlanker Statur, hatte hellbraune, kurze Haare. Sachdienliche Hinweise an das Polizeirevier Gaggenau, Tel. 07225/9887-0.

Einbrecher vermutlich überrascht
Rastatt/Rauental, Polizeibericht Über eine Terrassentür, die gewaltsam geöffnet wurde, gelangten Einbrecher am Sonntagnachmittag zwischen 15.30 Uhr und 19.10 Uhr in ein Anwesen in der Straße Höhenweg. Dort hatte man begonnen, Räumlichkeiten zu durchsuchen, als man vermutlich durch die Rückkehr von Bewohnern überrascht wurde und die Flucht ergriff. Nach erster Überprüfung wurde vermutlich nichts entwendet. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro.

Autoknacker in Rastatt unterwegs
Baden-Baden, Polizeibericht Auf dem Besucherparkplatz einer Klinik in der Fremersbergstraße wurden am Sonntag zwischen 09.30 Uhr und 15.40 Uhr zwei Fahrzeuge gewaltsam geöffnet und nach Gegenständen durchsucht. Aus einem Pkw wurde ein Mäppchen mit Papieren entwendet. Bei der nahe liegenden Zufahrt zum Petersee wurde auf einem Parkplatz beim Golfplatz zwischen 13.45 Uhr und 16.45 Uhr ein dort abgestellter Pkw Opel Astra nach Einschlagen einer Scheibe gewaltsam geöffnet. Aus einer Geldbörse wurde Bargeld entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Hinweise zu den Pkw-Aufbrüchen nimmt der Polizeiposten Baden-Oos, Tel. 07221/62505 entgegen.

Einbruch in Spiel-Casino
Sinzheim, Polizeibericht Bei einem Einbruch in ein Spiel-Casino in der Industriestraße wurde in der Nacht zum Montag gegen 02.25 Uhr Alarm ausgelöst. Das Gebäude wurde von der Polizei umstellt und mit Unterstützung eines Polizeihundes durchsucht. Die Täter waren jedoch bereits von der Örtlichkeit geflohen. Aufgrund der getroffenen Feststellungen war man nach Öffnen einer Notausgangstür in das Objekt eingedrungen. In den Räumlichkeiten wurden Spielautomaten gewaltsam geöffnet und das Bargeld in unbekannter Schadenshöhe gestohlen. Die Ermittlungsgruppe Einbruch führt die weiteren Ermittlungen und nimmt Hinweise unter Tel. 07221/761-0 entgegen.

 

Archiv News Michaelstunnel | zurück zur Startseite

 

Kommentare

 
 

Copyright © 2006-2017 textbüro Baden-Baden  |  Alle Rechte vorbehalten